Buchige Neuzugänge KW 11 bis 13 / 2020 – Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnlichen Nachschub

/*Werbung/

Hallöchen meine Lieben,

ich bin so fleißig am Bloggen wie schon seit einer Weile nicht mehr. Was ein paar freie Tage zuhause alles ausmachen können. Naja, ich habe mir auch vorgenommen, die Zeit wirklich zu nutzen und nicht nur rum zu gammeln.

Daher möchte ich euch meine buchigen Neuzugänge vorstellen. Es ist ein Mix aus Buchmesse-Ersatzkäufen, Fortsetzungen von Reihen, die endlich weitergelesen werden müssen, Rezensionsexemplaren und ein überraschender Gewinn. 6 Bücher (!), die nicht ewig auf dem SUB verweilen wollen. Ich krempel bereits die Ärmel hoch, um mehr Lesezeit einzuplanen. Im übrigen habe ich überlegt, dem Blogpost die Überschrift „Such den Diego“ zu geben, aber es soll ja um die Bücher gehen:

„Ans andere Ende der Welt“ (His Dark Materials 4) von Philip Pullman

Völlig unerwartet dürfte dieses dicke Hardcover einziehen. Bei einem Instagram-Gewinnspiel von „Mandys Bücherecke“ zog ich das Glückslos. Wer kennt Phlip Pullmans Fantasy-Reihe um die junge Protagonistin Lyra, ihren Dæmon Pantalaimon und dem sagenumwobenen Staub, der alles umgibt, nicht. Mich fasziniert die Thematik eines tierischen Seelengefährten total. Allerdings habe ich bisher nur Band „0“ gelesen. „Über den wilden Fluss“ war für mich ok und ich möchte bzw. muss jetzt die Ursprungsreihe lesen, ansonsten nützen mir die 750 Seiten „Ans andere Ende der Welt“ nix. Schließlich ist Lyra hier kein Kind mehr, sondern eine Studentin, die ein weiteres, vielleicht sogar finales Abenteuer erlebt, um den Schatten ihrer Vergangenheit endgültig zu entkommen. Wer weiß. Das Buch ist jedenfalls frisch im Carlsen-Verlag erschienen.

„Charlotte & Ben“ von Erin Entrada Kelly*

Auf dieses Hardcover freue ich mich, seit es Steffi von dtv auf der letzten FBM vorgestellt hat. Die Reihe Hanser ist bekannt für Jugendbücher, die mit der Zeit gehen, die sich mit den Emotionen, Problemen und Gedanken junger Menschen beschäftigen. So wie bei Charlotte und Ben. Beide sind hochbegabt, haben familiäre Probleme, sind nicht beliebt und wohnen vor allem 2000 Kilometer voneinander entfernt. Wie haben sich die Beiden kennengelernt? Ungewöhnlich, aber wahr: Beim Online- Scrabble. Trotz der Entfernung, unterschiedlichen Vorstellungen vom Leben, finden sie einen Weg sich anzufreunden. Dabei nutzen sie den Faktor der Entfernung aus, um einmal die Person zu sein, die sie gern sein wollen. Kann das gut gehen? Das werde ich bald aus den über 200 Seiten mit den abgefahrenen Inhaltsverzeichnis erfahren.

„Die Chroniken von York (2) – Das Geheimnis der Morningstars“ von Laura Ruby

Juhu, ich habe den 2. Band der „Chroniken von York“, ich hüpfe eine Runde im Kreis. Eine Schatzsuche in einem alternativen New York, dass vor Steam Punk – Elementen nur so strotzt, ein ganz wunderbares Kindertrio, das man einfach nur lieb haben kann, sowie dem Gefühl, dass Gangster im Stil der 20er förmlich um die Ecke lunzen. Der 1. Band „Die Suche nach dem Schattencode“ liegt bereits eine Weile zurück, aber ich glaube, dass es mir leicht fallen wird, wieder reinzukommen. Zudem habe ich keinen Schimmer, ob das die letzten 430 Seiten der Geschichte sind oder ob mich noch ein 3. Band erwartet. Abwarten, was der Loewe-Verlag bekannt geben wird. Von mir aus darf gern noch so ein detailreich gestaltetes Hardcover einziehen.

„Die namenlose Königin“ von Rebecca Mc Laughlin*

Dieses Cover hat es mir wahnsinnig angetan und lässt auf kämpferische Fantasy schließen. Das Taschenbuch aus dem Bastei Lübbe – Verlag verspricht eine spannende Idee. Auf über 340 Seiten wird die Geschichte der Namenlosen Coin erzählt. Im Königreich Seriden gehört sie zu den Armen. Als jedoch der König stirbt, erscheint auf Coins Haut das Tattoo der schwarzen Krone – Ihr ist es bestimmt seine Nachfolge anzutreten. Völlig überrumpelt von diesem Schicksal stellt sie schnell fest, dass die magischen Kräfte der Tätowierung im Palast mehr als hilfreich sind. Klingt das nicht spannend? Ich hoffe auf Intrigen, Machtkämpfe, eine Magie, die mir den Atem raubt und eine Protagonistin, die bitte nicht auf den Kopf gefallen ist.

„Wind Rider – Gefährten einer neuen Welt (3)“ von P.C. Cast

Ebenso musste diese Fortsetzung bei mir einziehen. P.C. Cast erschuf mit der Reihe um die Gefährten eine Welt, die Jahrhunderte nach uns spielt. Naturkatastrophen haben alles verändert. Der Mensch hat sich wieder dem Urtümlichen, Naturbelassenen und Magischen zugewandt. 3 Völker spielen eine tragende Rolle, die mir sowohl Wohlwollen als auch Grauen vermitteln. Mittendrin stecken die Protagonisten Mari und Nik, die sich mit einer Schar der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen auf in ein neues Leben machen. Ich bin großer Fan der ersten beiden Bände, weil die Gefährten einfach mal ein Tier an ihrer Seite haben. Die Magie dieser Verbundenheit lässt mein Herz höher schlagen. Außerdem begegnen mir mit jedem Band neue atemberaubende Settings und Menschen. Es sind zwar über 650 Seiten Hardcover, die bei FJB erschienen sind, aber da Band 4 noch nicht angekündigt ist, bleibt damit genug Lesezeit.

„Die Chroniken von Alice (1) – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry

Ganz lange überlege ich schon, ob ich mir diese Reihe zulege oder nicht. Mir gefielen die englischen Cover ziemlich gut und nun hat Penhaligon diese auch noch übernommen. Das ist aber nicht alles: Auf dem Buchschnitt befinden sich die Fußabdrücke eines Hasen (leider war ich nicht clever genug, das zu fotografieren, sorry). Es war also mehr ein Coverkauf. Versteht mich nicht falsch, ich mag Märchenadaptionen gern. Allerdings darf ich mich bei den 350 Seiten auf eine düstere, gruselige Variante von „Alice im Wunderland“ einstellen. Mich begleitet ein wenig die Angst, denn Alice befindet sich in einem Hospital, sie wird von Alpträumen gequält und als ihr die Flucht gelingt, begleitet sie ein Axtmörder. Gänsehautfaktor, Leute! Genau deswegen möchte ich es lesen, aber nicht im Dunkeln.

Was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Ist etwas für euch dabei? Welches der Bücher sollte demnächst gelesen werden?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

* Die Bücher wurden mir kostenfrei von den Verlagen als Rezensionsexemplar zugeschickt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Share it

3 thoughts on “Buchige Neuzugänge KW 11 bis 13 / 2020 – Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnlichen Nachschub”

  1. Huhu Tina,

    die Reihe von P.C. Cast werde ich tatsächlich nach dem ersten Band wieder abbrechen. Inhaltlich hat mich die Story zwar fasziniert, allerdings komme ich mit dem recht einfachen Sprachstil einfach nicht zurecht. „Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry ist mein aktuelles CR und ich wünsche dir auch ganz viel Spaß mit der Geschichte!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallo Lisa,

      ach verdammt, der Schreibstil ist also nicht deins. Ich finde an sich schon, dass die Autorin das Mystische gut einarbeitet, aber Geschmäcker sind ja verschieden.
      Aber es freut mich, dass du es versucht hast. *high five

      Danke, Alice wird noch ein paar Tage warten müssen, da ich noch 2 andere Bücher vorher lesen möchte. Daher freue ich mich jetzt schon auf deine Meinung 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Hey Tina,

    das Mystische hat mir auch total gut gefallen, besonders die Mondmagie und das ganze Setting an sich. Ich habe Band 2 eigentlich auch schon hier liegen, aber wie gesagt … der Schreibstil ist absolut nicht meins. Leider.

    Etwa 100 Seiten habe ich noch vor mir, die werde ich im Verlauf des Tages noch verschlingen 😀

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.