Buchige Neuzugänge KW 06 + 07/2019 – Dezente Eskalation

/Werbung*/

Happy Saturday bookish People,

ich hoffe, euch geht es gut und ihr seid schon mitten in einem ausgelassenen Wochenende. Gott, wie freue ich mich, wenn ich heute Abend den letzten Dienst der Woche hinter mir habe. Manchmal schlaucht es eben doch. Ich werde morgen auf jeden Fall mal wieder an meinem Bullet Journal arbeiten und eine Blogstöberrunde einplanen.

So viel zu meiner Planung, jetzt gibt’s den etwas längeren Neuzugangspost. Ja, was soll ich sagen? Es sind Rezensionsexemplare eingetrudelt, mein Buchgutschein war noch nicht aufgebraucht und vielleicht bringen die Verlage die besten Bücher wirklich immer kurz vor einer Buchmesse raus, ich weiß es nicht. Euch erwartet ein kunterbunter Mix!

„Someone New“ von Laura Kneidl

Ich glaube, es ist das meist erwähnteste Buch in meiner Insta- und Twittertimeline im Januar gewesen. Das Buch erschien bei LYX und spaltete Welten. Der New Adult – Roman kommt mit über 500 Seiten daher und erzählt die Geschichte der frisch gebackenen Studentin Micah, die sich gegen die Elite-Uni entschied und nun in der Heimatstadt studiert, um ihren vermissten Bruder Adrian zu suchen. Allerdings ist das nicht Micahs einzige Mission. Der attraktive Julian ist zufällig ihr neuer Nachbar und sie möchte bei ihm eine alte Schuld begleichen. Ich habe bereits angefangen, das Buch zu lesen. Bisher kann ich noch nicht wirklich viel sagen, außer, dass ich jetzt noch nicht vor Begeisterung ausflippe.

„Das Herz der Zeit – Die unsichtbare Stadt“ von Monika Peetz

Dieses Buch ist ein wahres Design-Schmuckstück! Nicht nur Dank des ornamentartigen Schutzumschlages, nein, auch die Karte der unsichtbaren Stadt hinter den Buchdeckeln überzeugt. Monika Peetz schreibt unter anderen Drehbücher und produziert Fernsehfilme, von daher erwarte ich vielsagenden Szenen in diesem Young Adult – Fantasyauftakt. Innerhalb der Trilogie sucht die junge Lena nach Antworten. Antworten auf die Vergangenheit, die ihr genommen wurde. Warum spricht niemand über ihre Eltern und was hat es mit dieser merkwürdigen Uhr auf sich, die sie findet? Und wer ist eigentlich dieser Junge mit den verschiedenfarbigen Augen? Das Abenteuer ihres Lebens beginnt in der unsichtbaren Stadt! Um die 400 Seiten werden definitiv als nächstes gelesen. Ich bin so mega gespannt auf diese Trilogie aus dem Rowohlt-Verlag.

„Das dunkle Archiv“ von Genevieve Cogman

Aaaah, wie lange will ich den 4. Band der Reihe um „Die unsichtbare Bibliothek“ lesen und endlich steht er im Bücherregal. Ich bin ein bekennender Fan der Bücher, obwohl es teilweise recht durchwachsene Plots sind. Die Heldin Irene Winters bringt es trotzdem jedes Mal! Elfen, Drachen, Zeitreisen und eine Bibliothek, die so anders ist als alle anderen. Dieses Mal verschlägt es Irene und ihren „Azubi“ Kai in das New York der 20er Jahre. Ihr Ziel: Ein seltenes Buch. Ich freue mich, dass sich dieser Teil anscheinend wieder auf die Bücherjagd konzentriert und vertraue Bastei Lübbe, dass die 430 Seiten mich mitreißen werden.

„Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen“ von Ava Reed

Die Autorin hat mich letztes Jahr mit „Die Stille meiner Worte“ zu Tränen gerührt, von daher ist es nicht verwunderlich, dass ihr neues Buch kurz nach Erscheinen bei mir eingezogen ist. Das Cover hat etwas Magisches, gar Romantisches an sich, doch die Thematik ist heftig. Ava thematisiert das Leben mit Angststörungen, die ganz plötzlich im Leben der jungen Leni auftreten. Alles verändert sich von jetzt auf gleich, doch warum? Ich glaube, das Buch muss ich ganz bewusst und in Ruhe lesen. Es ist einfach Avas persönlichstes Werk, sogar mit handschriftlichen Tagebucheinträgen und Illustrationen von Leni/Ava. Ueberreuter hat das über 300-seitige Werk verlegt und es beinhaltet sicherlich „ganz viel dazwischen“.

„Mika und der Wächter des Lichts“ von Lucy Haien

Vor ein paar Wochen bekam ich eine so liebe Anfrage der Autorin, dass ich nicht nein sagen konnte und nun bald ihr Kinderbuch, dass bei BoD erschienen ist, lesen werde. Inhaltlich versuchen der Junge Mika mit seinem besten Freund Tom herauszufinden, welche Schatten in seinem Haus ihr Unwesen treiben. Es gilt das Geheimnis zu lösen und ein Abenteuer zu bestreiten. Mal sehen, wie sich die Geschichte auf 144 Seiten entwickelt und ob mich Mikas Reise mitzieht.

„Keep“ von Helena Hunting

Als ich den 2. Band der „Mills Brothers“- Reihe sah, dachte ich mir „Ach, was solls“. Mich hat „Stay“ schon sehr gut unterhalten, auch wenn es ein bis zwei Kritikpunkte gab. Ich finde es cool, dass es sich jetzt zum einen um den „nächsten“ Bruder dreht und zum anderen, um die beste Freundin der weiblichen Protagonistin aus „Stay“. So fügt sich zusammen, was zusammen gehört. Ich wünsche mir einen New Adult-Roman, dessen männlicher Protagonist mich umhaut, eine Liebesgeschichte, die sich sehen lassen kann und die Lacher, die ich bereits beim letzten Buch hatte ohne, dass es zu naiv wirkt. Knapp 400 Seiten Taschenbuch aus dem LYX-Verlag könnten mich davon überzeugen.

„Mondscheintarif“ von Ildikó von Kürthy

Es ist ein Klassiker in der Romanwelt, bereits verfilmt und gerühmt. Deswegen ist diese Ausgabe auch die 53. Auflage und das aus dem Jahr 2013, gefunden auf dem „Wühltisch“. Aber egal! Die Story besticht durch diese eine Nacht, in der die 33-jährige Cora darauf wartet, dass ER sich meldet. Wie viel Gefühlskarussell mich erwartet, kann ich nur erahnen. Da ich den flotten Schreibstil der Autorin kenne, bin ich jetzt schon begeistert und die 140 Seiten werden nur so dahin fliegen.

„Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins

Happy Birthday! Vor 10 Jahren erschien der 1. Band „Tödliche Spiele“ bei Oetinger und veränderte nicht nur das Leben der Autorin. Die Filme mit Jennifer Lawrence kennt so gut wie jeder und so manch einer fragt sich, ob er die Hungerspiele selbst überlebt hatte. Ein Fantasymythos ist daraus entstanden und erfreut sich ähnlich wie Harry Potter immer noch äußerster Beliebtheit. Spannung, Action und eine Protagonistin, die über sich hinaus wächst, um ihr Leben und das ihrer Liebsten zu beschützen. Angst, Verzweiflung, Liebe, Rebellion und Unterdrückung, ich könnte noch zig Attribute für diese Trilogie nennen. Daher wird es Zeit für ein Re-Read in 2019 inklusive den hübschen Taschenbuchschuber, der neu erschienen ist.

Ihr seht schon, dass „dezente Eskalation“ ein passender Titel ist. Welche der Bücher kennt ihr? Mit welchem Buch seid ihr warm geworden, mit welchem nicht? Was ist bei euch neu eingezogen? Erzählt es mir.

Liebe Grüße Tina (& Diego)

*Kennzeichnung aufgrund der kostenfreien Rezensionsexemplare „Somone New“, „Das Herz der zeit – Die unsichtbare Stadt“ und „Mika und der Wächter des Lichts“, die mir zur Verfügung gestellt wurden.

Share it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.