Montagsfrage vom 25. November 2019 – Empfehlenswertes Buch mit Tier?

Guten Abend meine liebsten Buchmenschen,

ich habe mich die letzten Tage richtig rar gemacht. Zumindest ist letzte Woche auf dem Blog „nur“ eine Rezension erschienen. Ich will nicht sagen, dass ich keine Lust hätte zu Bloggen, aber ich lese nicht so viel wie ich gern würde/sollte (wie auch immer), weil meine Prioritäten aktuell eher sozialer Natur sind. Tja, und die nächsten Wochen wird es nicht „besser“, weil die Weihnachtszeit vor der Tür steht bzw. schon über meine Schwelle getreten ist. Vorhin habe ich meiner Wohnung eine Portion Weihnachtsflair verpasst und die ersten Weihnachtssongs durch die Räume schmettern lassen. Ach ja, es ist so schön.

Nachdem letzte Woche die Montagsfrage von „Lauter & Leiser“ ausgefallen ist, freue ich mich trotzdem umso mehr, mich dieser zu widmen:

Welches Buch, in dem es um Tiere geht oder das Tiere als (Haupt-)Charaktere hat, könnt ihr weiterempfehlen?

Oh, da schlägt mein Herzchen doch gleich höher, während Diego sich an meine Seite schmiegt. Antonia hat den TeilnehmerInnen freie Hand gelassen, wie die Frage zu interpretieren ist. Es reicht auch schon, wenn ein Tier das Cover eines Buches ziert. Aber auf solche Kleinigkeiten lasse ich mich gar nicht ein.

Wie so oft kommen mir die Gedanken dazu eher spontan, und dementsprechend sind mir 3 Geschichten förmlich entgegen geflogen.

Im ersten Buch begegnete ich einem Rotkehlchen, dass sich mit einem, zu Beginn, störrischen Mädchen anfreundet und sie in die Welt eines verwilderten, geheimen Gartens führt. Na, wer weiß, wovon ich rede? Genau! „Der geheime Garten“ von Frances Hodgson Burnett ist eine Geschichte, die ich im Rahmen von der #readingclassics – Lesegruppe inhalieren dürfte. Meine Rezension findet ihr hier.

Im zweiten Buch ist der Kater Mo der Einzige, der dem jungen Mädchen nach dem Verlust ihrer Zwillingsschwester Trost spendet und ohne den sie nirgendwo hingehen kann. Das Buch war mein Highlight 2018 und hat mich zu Tränen gerührt. Ich spreche von „Die Stille meiner Worte“ von Ava Reed. Meine Rezension dazu findet ihr hier.

Und bei der dritten Geschichte handelt es sich um eine Fantasyreihe, bei der ich leider etwas hinterher hinke. 2 von bisher 3 erschienenen Büchern habe ich gelesen und ich liebe sie. Eine Welt, die unserer vor Ewigkeiten ähnlich war, bis der Mensch und Naturkatastrophen sie zerstört haben. Verschiedene Völker und magische Fähigkeiten, wie auch tierische Gefährten, die sich ein Leben lang an einen Menschen binden, spielen eine Rolle. P.C. Casts Reihe um die „Gefährten einer neuen Welt“ wird mich nächstes Jahr sicherlich erneut begleiten. Hier die Links zu Band 1 und Band 2.

Welche tierischen Empfehlungen habt ihr für mich?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Share it

6 thoughts on “Montagsfrage vom 25. November 2019 – Empfehlenswertes Buch mit Tier?”

  1. Hallo liebe Tina,
    ich liebe ja Bücher mit Tieren <3 Die von dir Vorgestellten kenne ich noch nicht, aber gerade das Erste klingt wirklich toll. Das habe ich mir direkt aufgeschrieben!

    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Liebe Lisa,

      das erste Buch ist ein richtiger Kinderbuchklassiker. ich kannte bis vor kurzem nur den Film und bin froh, dass ich das Buch jetzt gelesen habe.
      Freut mich, dass du es dir notiert hast 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Guten Morgen Tina,

    total spannendes Thema.
    Im ersten Moment fiel mir gerade tasächlich gar kein Buch ein.
    Nachdem ich dann vorm Bücherregal stand wurde es auch nicht viel besser.
    Ich hab im September „Wolfkisses“ gelesen, das würde vielleicht ein wenig in die Richtung gehen. Und im Frühjahr las ich „Ziegen bringen Glück“ Das war eine sehr lustige Lektüre. Mir fallen auch gerade spontan mehr Bücher im Kinderbuch ein, die Tiere thematisieren. Ganz tolle Bücher <3
    Aber in der Erwachsenen Literatur nicht so viele.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    1. Liebe Chrissi,

      mir ging es ähnlich: ich lese die Frage = Kopf leer. Ich denke über die Bedeutung nach = Kopf ding, ding, ding 🙂
      Im Kinderbuchbereich gibt es immer wunderschöne Geschichten mit Tieren, aber das liegt wohl daran, dass Kinder so schnell für Tiere zu begeistern sind. Ich denke, jedem fällt dazu etwas ein.
      „Wolfkisses“ sagt mir gar nichts, wenn ich ehrlich bin *grübel

      Liebe Grüße
      Tina

  3. Hallo liebe Tina 🙂

    Das ist doch dieses Mal tatsächlich ein Thema, zu dem mein Kopf auf einmal wie leergeblasen erscheint 😀 Tatsächlich spielen Tiere in den Büchern, die ich lese normalerweise höchstens eine Nebenrolle. Traumjäger und Goldpfote von Tad Williams fällt mir spontan dazu noch ein. Ein Katzen-Fantasyroman, den ich vor Jahren mal gelesen habe 😉

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallo liebe Lisa,

      ja, bei mir herrschte auch kurz Ebbe und dann fielen mir doch ein paar Bücher ein.
      Wir lieben ja herausforderungen, nicht wahr?! *lach
      Tad Williams sagt mir tatsächlich nix, muss ich mal google befragen.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.