Buchige Neuzugänge KW 46 bis 49/2020 – Vorweihnachtsrausch oder doch die letzten Bücher des Jahres?

/*Werbung/

Einen wunderschönen Freitag in der Vorweihnachtszeit wünsche ich euch,

nur noch wenige Wochen, dann sind die Feiertage vorbei, 2020 endlich gelaufen und alle Hoffnung auf 2021 gelegt. Mich nervt es tierisch, die sonst so abwechslungsreiche und besinnliche Zeit in einer sehr abgespeckten Version zu erleben. Kontaktbeschränkungen, keine Weihnachtsmärkte, keine Urlaube, selbst Glühweinausschank ist nicht mehr möglich. Ich versuche das zu akzeptieren. Mir fällt es trotzdem schwer. Ich weiß – mimimi, und ich bin ja nicht allein damit. Mir fallen momentan einfach kaum positive Aspekte ein. Mehr Zeit habe ich gefühlt auch nicht. Deswegen werde ich die 40 gelesenen Bücher dieses Jahr eben nicht voll machen und mir ist es ehrlich gesagt egal. Momentan freue ich mich, meine Nase unter anderen in Weihnachtslektüre stecken zu dürfen und Abende in Kerzenschein genießen zu dürfen. Na ei schau guck, doch etwas Positives! Ach, und neue Bücher – ganz wichtig. Wahrscheinlich die letzten Bücher des Jahres. Es sei denn, der Weihnachtsmann überrascht mich.

“Eve of Man (II) – Die Rebellin” von Giovanna & Tom Fletcher*

Ewig, ewig habe ich auf die Fortsetzung gewartet! Band 1 hat so einen üblen Cliffhanger – quasi im Showdown ist es zu ende. Ich sag es euch, das ist so gemein, aber nun bin ich mitten drin. Ja, ich lese das Buch schon. Da merkt man mal wieder, wie sehr ich mit diesem Beitrag hinterher hänge. Jedenfalls handelt es sich hier um den 2. Band einer Trilogie (wenn ich richtig informiert bin) aus dem dtv-Verlag. Doch worum gehts eigentlich? Stellt euch vor, die Welt hat eine kleine postapokalyptische Zeit durch. Die Natur hat sich gegen uns gestellt – nicht nur mit Naturkatastrophen, sondern auch damit, dass seit vielen Jahren keine Mädchen mehr geboren werden. Das Aussterben der menschlichen Art droht. Doch dann geschieht das Wunder und Eve wird geboren. Behütet und beschützt in einem riesigen Turm wird sie auf ihre Bestimmung vorbereitet. Zumindest bis mehrere unvorhergesehene Dinge passieren und Eve eine Entscheidung trifft, die ihr ganzes Leben verändert. Ich möchte euch zu Band 2 nicht viel verraten. Der Titel gibt dahingehend schon viel her. Knapp über 300 Seiten sind echt wenig für so eine epische Idee und ich ahne bereits, dass ein Cliffhanger kommt…

“Die verborgene Geschichte” von Genevieve Cogman

Das Schätzchen ist ebenso frisch auf dem Buchmarkt erschienen, ebenso von mir heiß ersehnt und inzwischen der 6. Band einer meiner absolut liebsten Buchreihen. Ich bin so glücklich, dass Bastei Lübbe der britischen Autorin Genevieve Cogman treu bleibt und ich weiterhin die Abenteuer von Irene Winters, ihres Zeichens Bibliothekarin der unsichtbaren Bibliothek, folgen darf. Wer Fantasy mit magischen Elementen, Drachen, Elfen, einem viktorianischen Setting, Steampunk und kriminellen Bestandteilen mag, der sollte sich die Reihe einmal genau ansehen. Nach Morden, Entführungen, Verbrechersuchen und des Balanceaktes zwischen Chaos und Ordnung, verschlägt es Irene wieder in ihr gewohntes Metier, der Bücherjagd. Ein Unterfangen, das mit normalen Mitteln nicht möglich ist. Wird Irene auf knapp 400 Seiten das Buch bekommen und welchen Preis wird sie dafür zahlen?

“Anne of Green Gables” von Lucy Maud Montgomery

Ich freue mich, dass die #readingclassics – Lesegruppe Anfang nächsten Jahres erneut zu einem Kinderbuch greift, dieses Mal sogar ein amerikanischer Kinderbuchklassiker. Wer kennt die Geschichte des Mädchens mit den roten Haaren nicht? Als Kind sah ich die Trickfilmserie sehr gern, obwohl Anne mir manchmal zu fantastisch und weltfremd erschien. Netflix entdeckte die Geschichte ebenso für sich und mal sehen, ob ich nach dem Buch Lust darauf bekomme. Teil 1 der Geschichte werden wir gemeinsam lesen. Ich habe mich für die knapp 400 seitige Variante des Anaconda-Verlages entschieden und bin wirklich gespannt, was die Übersetzung her gibt.

“Break Away” von Anabelle Stehl

Ja, ich konnte nicht anders. Pünktlich zur Erscheinung zog der 1. Band von Anabelles “Away”-Reihe bei mir ein. Die Autorin besitzt eine große Fan- und Autorenbase und ist mir persönlich keine Unbekannte. Es ist die reine Neugier. Ich möchte wissen, wie sie schreibt und wie sie das deutsche Setting, eine echte Seltenheit bei NA, einbindet. Wenns mir gefällt, lese ich die anderen Bücher noch. Wenn nicht, dann nicht. Knapp 450 Seiten aus dem Lyx-verlag werde ich im Januar lesen. Ich kann absolutt null einschätzen, was auf mich zu kommt, außer eine verzweifelte Protagonistin, die Hals über Kopf nach Berlin flüchtet, um den Kopf frei zu bekommen. Natürlich geschieht das, was bei NA immer geschehen muss: Ein Love Interest steht auf der Matte. Es wäre großartig, wenn mich “Break Away” umhaut.

“24 gute Taten” von Jenny Fagerlund

Ein frisch erschienenes Weihnachtsbuch darf natürlich nicht fehlen. Ich finde es ziemlich schade, dass ich dieses Buch in keinem Buchladen stehen gesehen habe und es erst auf Bestellung bei mir einzog. Ich habe das Gefühl, es könnte ein Underdog sein, aber ein ganz wundervoller Underdog aus dem Dumontverlag, der mir vor ein paar Monaten auf Instagram auffiel. Leider ist es keine Adventskalendergeschichte, da es auf über 330 Seiten mehr als 28. Kapitel aufweist und trotzdem bezieht der Roman sich auf den ganz persönlichen Adventskalender der Protagonistin Emma. Die Inhaberin eines Geschenkeladens nimmt sich nämlich vor, jeden Tag eine gute Tat zu vollbringen. Ist das nicht schön? Zudem spielt die Geschichte in Stockholm, mal nicht in New York oder London oder einem verschneiten Cottage. Ich werde mir mit “24 gute Taten” die zweite Hälfte der Adventszeit versüßen.

“Die kleine Hexe” von Otfried Preußler

Ach Leute, ich habe die Jubiläumsausgabe gesehen und musste sie mitnehmen. Natürlich mit den schon oft gesehenen Illustrationen der kleinen Hexe. Es ist ein deutscher Kinderbuchklassiker, den ich seit einiger Zeit erst auf dem Schirm habe. Um genauer zu sein, seit ich den Film mit Karoline Herfurth gesehen habe. Der ist absolut Zucker – kleine Empfehlung meinerseits. Jetzt solls eben auch von mir gelesen werden. 127 liebevoll aufgemachte Seiten, inklusive feuerrotem Buchschnitt, warten auf mich. Übrigens ist die Seitenanzahl echt der Clou! Weil die kleine Hexe an ihrem 127. Geburtstag beschließt, dass sie jetzt alt genug ist, um in der Walpurgisnacht mit den großen Hexen auf dem Blocksberg zu tanzen. Doch ihre Beteiligung ist nicht erwünscht und als das auffliegt, wird ihre eine riesige Strafe auferlegt. Wird sie es schaffen eine gute Hexe zu werden?

Etwas für euch dabei?

Liebe Grüße Tina

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenfrei vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt

Share it

6 thoughts on “Buchige Neuzugänge KW 46 bis 49/2020 – Vorweihnachtsrausch oder doch die letzten Bücher des Jahres?”

  1. Huhu Tina 🙂

    Bei mir ist „Eve of Man (II) – Die Rebellin“ ebenfalls eingezogen und ich bin nach wie vor schockiert, wie DÜNN das Buch ist. Irgendwie hatte ich mit deutlich mehr Seiten gerechnet. Nichtsdestotrotz bin ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte! Genau wie bei dir durfte “Breakaway” auch bei mir pünktlich zum ET einziehen und ich bin schon ganz neugierig auf das deutsche NA-Setting *-*

    Ich wünsche dir ganz viele schöne Lesestunden und eine wundervolle Adventszeit!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Huhu Lisa,

      oh ja, mich hat es auch gewundert, dass EoM II nur über 300 Seiten hat. Spannend ist es schon zum Teil, so meine Meinung bis jetzt.
      Ich wünsche dir auch eine angenehme Lesezeit.

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Ach ich finde, dass man auch ruhig sagen kann, das einen die aktuelle Situation nervt. Mag dieses “Aber das ist so privilegiert XY zu vermissen.” Jeder vermisst etwas anderes, jeder braucht etwas zum Leben und ich kann auf der einen Seite sagen, ich vermisse Weihnachtsmärkte, Weihnachtsfilmabende mit Freunde ect. ohne als Querdenker mein Gehirn rauszuschmeißen. Aber genug zu meinen Rant kommen wir zu einem schönen Buchthema. Danke für die Erinnerung mit Anne, habe es mir immer noch nicht bestellt, vielleicht mache ich es jetzt bald mal, kann man bestimmt gut über die Weihnachtstage lesen. Ich habe bisher noch nichts gehört und bin gespannt was mich erwartet, ebenso was du zu Break Away sagen wirst, überlege es auch noch zu holen, aber aktuell habe ich noch so viele andere Bücher zu Hause liegen. Die kleine Hexe habe ich als Kind gelesen, kann mich aber Null mehr daran erinnern… Ganz viel Spaß dir bei den Büchern!

    Alles Liebe

    Nadine
    woerteraufreise

    1. Hey Nadine,

      danke für deine Worte. Und du hast recht, jedem fehlt etwas, dem einen mehr, dem anderen weniger.
      Ich glaube, dass es jetzt zur Weihnachtszeit um einiges härter ist als noch im Frühjahr…

      Danke, ich werd bestimmt Spaß haben beim lesen. Zu break Away haben mich jetzt schon einige gefragt. Die Meinungen schwenken wohl jetzt von super zu ganz ok. Mal sehen, wann ich zum Stöbern komme, dann werd ich mir das mal ansehen.
      Anne werde ich erst im Januar lesen, wie geplant. Anfang Januar werde ich noch ne Abfrage machen wegen Skype.
      “Die kleine Hexe” ist so ein dünnes Buch, das kannst du bestimmt mal einschieben 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

  3. Liebe Tina,
    ich halte mich damit auf dem Blog ja zurück, weil man eben nicht als “Querdenker” dastehen will, was im Moment ja leicht der Fall ist. Aber mich nervt die Situation auch und ich denke, dass man das auch durchaus sagen darf. Im normalen Leben (zumindest in meinem Umfeld) sind es eh viel mehr Menschen, die offen damit umgehen, dass sie schlecht damit klar kommen, was gerade passiert als im Internet. Irgendwie sind da diejenigen, die alles, was gerade passiert gut finden, viel lauter. Man sagt ja selbst nicht, dass nicht Vieles vermutlich sinnvoll ist, aber trotzdem darf man doch sagen, dass es einen belastet/ nervt/ was auch immer, oder?
    Break away habe ich mir als ebook von meinen Punkten in der Lesejury geholt und bin schon gespannt. Ich habe inzwischen sowohl positive, als auch negative Rezensionen gelesen. Schauen wir mal…
    Dass ich Eve of Man auch gelesen habe weißt du ja :-).
    24 gute Taten hat mir gut gefallen, auch wenn ich die Protagonitin ein bisschen zu schwach fand. Die hätte ein bisschen mehr Entwicklung vertragen, finde ich. Ich bin gespannt, wie es dir gefällt.
    Ich wünsche dir einem guten Rutsch ins Jahr 2021
    LG
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne,

      ich verstehe, was du meinst und halte mich online auch zurück.
      Es belastet einfach.

      Ich bin so gespannt auf break Away und höre aktuell auch durchwachsene Meinungen. Im Januar wird es trotzdem begonnen. mal sehen…

      Mir hat “24 gute Taten” wirklich gefallen. Magda empfand ich schlussendlich nicht so schlimm, zu beginn ja, aber dann erschien mir das doch logisch.
      Das Gesamtkonzept der Geschichte empfand ich als stimmig.

      Danke dir und ich wünsche dir auch einen angenehmen Rutsch ins neue Jahr.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar zu Nadine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.