Buchige Neuzugänge KW 34 bis 37/ 2020 – Vorm Urlaub geht es nochmal rund

/Werbung*/

Guten Abend liebste Buchmenschen,

bevor ich mir die nächsten 2 Wochen eine Blogpause bzw. Urlaubsauszeit gönne und das Notebook wirklich nicht einschalten werde (nein, nein, nein), gibts noch ein paar Neuzugänge zu vermelden. Das Witzige ist, dass mir die Bücher zum Teil nicht unbekannt sind, weil ich sie bereits kenne oder sich aktuell von unbekannt zu bekannt wandeln, weil ich sie gerade lese. Wenn ich Neuzugänge schon lese, bin ich echt spät dran mit dem Post, also auf gehts:

„The Secret Book Club (2) – Die Liebesroman-Mission“ von Lyssa Kay Adams

Nachdem ich zusammen mit Sandra von „Piglet and her Books“ Band 1 gesuchtet habe, war klar, den 2. Band lesen wir zusammen. Im August ist er erschienen, also Gesagt, getan und willkommen bei der Story von Mack & Liv. Mir fehlen, ehrlich gesagt nur noch über 100 Seiten, dann bin ich mit dem hübschen über 400 Seiten Paperback aus dem Kyss-Verlag durch. Ja, es ist NA, ja, es ist eine Trilogie mit verschiedenen Pärchen, die irgendwie alle mal als Nebendarsteller in den Bänden des jeweiligen anderen Pärchens vorkommen, aber es ist so gut. Meine Erwartungen waren hoch und bis jetzt bin ich entzückt. Die Reihe packt das Thema Feminismus und Gleichberechtigung auf andere Art und Weise an. Nämlich mal über die männlichen, Bücher lesenden Clubmitglieder eines Buchclubs. Die Grundstory in diesem Band behandelt sexuelle Belästigung, häusliche Gewalt und veraltete Ansichten. Dann noch gekonnt 2 starke Charaktere miteinander anbandeln zu lassen ist schon ne Hausmarke, aber lest es am besten selbst.

„12 years a slave“ von Slomon Northup

Knapp 300 Seiten Taschenbuch und darin erzählt mir der Mann, der selbst frei war, entführt und verkauft wurde, seine Geschichte. Die Geschichte, wie er zum Sklaven wurde und erst nach 12 Jahren seine Freiheit wiedererlangte. Innerhalb der #readingclassics-Lesegruppe fiel die Wahl auf den Titel „12 years a slave“, den ich mir in der Filmausgabe des Piper-Verlages (erschienen 2014) gekauft habe. Ich wusste, dass das kein einfaches Buch wird, ich bin auf einige Grausamkeiten gefasst gewesen, schon allein, weil der Film mich nicht los gelassen hatte als ich ihn vor einigen Jahren sah. Die Oscars hat er, meines Erachtens, zurecht bekommen. Ich bin beim Buch grob bei der Hälfte und zwar schockiert über die Dinge, die Solomon und auch anderen Menschen passieren, doch es überrascht mich nicht. Die Sklaverei im Süden Amerikas kannte keine Grenzen und zeigte wie bestialisch die Menschen zueinander sein können.

„Die Alice-Chroniken (2) – Die schwarze Königin“ von Christina Henry*

Ist es nicht wunderschön? So wunder-wunderschön? Gott, dieses Cover und der Buchschnitt! So ganz druckfrisch und neu erschienen. Ich bin ja richtig verliebt in diese Bücher, obwohl ich echt gedacht habe, dass mich Band 1 richtig fertig machen wird mit seiner sehr düsteren, gewalttätigen, blutigen, aber doch magisch-fantastischen Adaption des bekannten Märchens. Tja, hat es aber nicht. Ich mochte es und freue mich Alice und Hatchers Geschichte weiter verfolgen zu können. „Die schwarze Königin“ schließt hoffentlich nahtlos an die Ereignisse aus Band 1 an, denn jetzt geht die Reise weiter und damit die Suche nach Hatchers verschollener Tochter. Ihr Weg führt sie ins Reich der weißen Königin, ein Spiel um Macht und Magie beginnt. Über 300 Seiten aus dem Penhaligon – Verlag erwarten mich. Ich bete trotzdem darum, dass es mehr magisch als blutig wird, was mir auf Twitter auch schon zugezwitschert wurde. Dazu stehe ich übrigens auf eine weitere positive Entwicklung der beiden Protagonisten. Ich bin echt gespannt.

„Wohin uns der Himmel führt“ von Dani Atkins*

Woran merke ich, dass es auf die kalte Jahreszeit zugeht? Genau, Knaur veröffentlicht wieder ein hübsches Klappenbroschur von meiner Lieblingsautorin Dani Atkins. Ich sollte mir genug Taschentücher in die freien Tage packen, denn das Buch soll auf jeden Fall gelesen werden. Mich werden die über 400 Seiten emotional packen, mein Herzchen zum Klopfen bringen und mich das Buch mit den Worten „nee, nee, das darf jetzt nicht sein“ zuschlagen lassen. Ja, so lese ich Dani Atkins-Bücher. Doch worum gehts? Zwei Protagonistinnen, die eine möchte Mutter werden, die andere hat nur den Sohn, der die kaputte Ehe noch zusammenhält. Die Begegnung der Beiden verändert alles, doch was genau, das muss ich noch herausfinden. Ich glaube mit ein wenig Fingerspitzengefühl werde ich das ausloten können. Mit ein bisschen Pech endet es in einem unerwarteten Twist, das wäre typisch.

„Die Achse meiner Welt“ von Dani Atkins

Was? Noch eins von Dani? Ruhig Blut, dieses Buch ist bereits 2014 erschienen und seit damals hält sich Knaur auch ziemlich gut an wiedererkennende Layouts. Das mag ich. Ich weiß gar nicht, ob „Die Achse meiner Welt“ oder „Die Nacht schreibt uns neu“ mein erstes Buch von der Autorin war. Ich müsste dazu in meinem E-Reader schauen. Das ist aber genau der Grund, warum ich das Buch gern im Regal stehen haben wollte. Zum einen, um die Bücher real im Regal stehen zu haben und zum anderen, um sie nochmal zu lesen. Denn ich kann mich nur noch daran erinnern, dass die Protagonistin 5 Jahre nach einem verheerenden Unfall, bei dem ihr bester Freund gestorben ist, weil er ihr das Leben rettete, sich förmlich ihrer Vergangenheit stellen muss. Jedoch kommt es nicht dazu, denn als sie nach einem Zusammenbruch im Krankenhaus wieder aufwacht, ist dieser Unfall nie passiert. Ich weiß, dass ich die über 300 Seiten an manchen Stellen inhaltlich echt verwirrend fand, aber der Schreibstil und die Emotionalität haben viel herausgeholt. Mal sehen, wie ich es beim erneuten lesen empfinde.

„Die Seiten der Welt (1 bis 3)“ von Kai Meyer

Eine gefühlte Ewigkeit schlich ich um diese Bücher herum: Im Hugendubel, auf Buchmärkten, bei Arvelle…Meine Vernunft, den SUB nicht noch um eine Reihe mehr zu belasten war echt groß. Stattdessen habe ich mir Band 1 und Band 2 zum Teil als Hörbuch angehört. Echt gut, wirklich, super vertont, toller Sprecher, hat Spaß gemacht. Naja, aber Bücher über Bücher wollen gelesen werden, wollen mich komplett einnehmen anstatt nur beim Putzen am Rande wahrgenommen zu werden und dann gab es dieses unschlagbare Angebot für alle 3 Hardcover…. Meins, eindeutig. Furia Salamandra Faerfax Geschichte dürfte bei mir einziehen. Sie ist eine Bibliomantin in Spä, jemand, der mit Hilfe von Bücher Magie wirken lassen kann und lebt in einer Villa, deren Literarische Ausmaße ich kaum in Worte zu fassen sind. Es sei denn, man heißt Kai Meyer und ist Autor. Ich habe mich echt in die Settings, die Storyline und die Charaktere verschossen, denn alles strotzt nur so von Buchliebe, Buchabenteuer, Tinte und Buchduft. Niemand hat sich nur annähernd Ähnliches einfallen lassen. Ich freu mich schon drauf, mich in die Bücher aus dem Fischerverlag fallen zu lassen.

Genug Auswahl für die nächste Zeit, oder?

Liebe Grüße Tina

*Die Bücher wurden mir kostenfrei von den Verlagen als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Share it

6 thoughts on “Buchige Neuzugänge KW 34 bis 37/ 2020 – Vorm Urlaub geht es nochmal rund”

    1. Hallöchen Bruder im Geiste,

      die Bücher rennen mir ja nicht weg 🙂 Aber sie stehen schon einmal da.
      Im Urlaub habe ich 1 Buch beendet, ein ganz schmales Büchlein gelesen und 1 neues Buch angefangen. Das ist ok, denn bewegung und frische luft hatte Vorrang.
      Nun sind 10 Tage rum und morgen werde ich wohl wieder durchstarten.

      Liebe Grüße
      Tina

  1. Das ist echt eine super Auswahl! „Die Seiten der Welt“ gehört auch zu meinen absoluten Lieblingsreihen und ich finde, dass jeder Teil irgendwie noch ein bisschen besser ist 🙂 Mit „Den Chroniken von Alice“ habe ich jetzt auch angefangen, aber leider konnte mich die Geschichte nicht ganz so fesseln, weshalb ich nicht sicher bin, ob ich Band 2 eine Chance geben möchte…
    Ich wünsche dir einen tollen Urlaub und hoffe, du erholst dich gut!
    Ganz liebe Grüße
    Sarah

    1. Liebe Sarah,

      danke für das Kompliment.
      Ich habe bisher nur Gutes von „Die Seiten der Welt“ gehört und ich habe ja schon einmal reingehört.
      Schade, dass dich Christina Henry nicht packen konnte, aber ich gebe zu, dass sind Bücher, die die Gemeinschaft schon spalten.

      Erholt bin ich inzwischen auch und seit heute back in Town.

      Viele Grüße
      Tina

  2. Hallo Tina,

    was du über „The Secret Book Club“ schreibst, macht mich auf jeden Fall neugierig. Die Bücher sind ja insbesondere durch Instagram aktuell sehr populär, bisher hat mich die Geschichte allerdings noch nicht sonderlich gereizt. Vielleicht sollte ich der Geschichte allerdings mal eine Chance geben, sobald alle Bände der Reihe verfügbar sind!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallöchen Lisa,

      ich werde zu „The Secret Book Club“ eine kleine Reihenrezension schreiben, sobald alle erschienen und gelesen sind 🙂
      Ich finde, die Bücher haben einen guten Unterhaltungswert und gehen einige Themen richtig gut an.

      Viele Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.