Gewinnspiel: 2 Bücher rund um den besten Freund des Menschen – „Auf sieben Beinen“ von Fine Sturm und „Die Weisheit alter Hunde“ von Elli H. Radinger

/Werbung*/

Einen wunderschönen Wochenstart meine Lieben,

und schon sind wir in der Mitte des Monats Juli angekommen. Für mich ist der heutige 12. Juli kein so leichter Tag. Diego wäre heute 10 Jahre alt geworden. Ich wünsche mir nach wie vor, dass er das Jahrzehnt voll gemacht hätte. Es sollte leider nicht sein. Ich vermisse ihn jeden Tag und Dank Leo denke ich sehr oft an die schöne Zeit mit ihm.

Ich weiß, dass ganz, ganz viele von euch ihre tierischen Begleiter*innen niemals missen wollen, jeden Tag mit ihnen genießen, dankbar über die Möglichkeit das Leben zusammen mit den Vierbeinern zu meistern und das sollten wir heute feiern! Daher verlose ich die 2 Bücher (beide im Taschenbuchformat), die ich euch gleich vorstelle, als Buchpaket. Was müsst ihr tun, um in den Lostopf zu hüpfen? Schreibt mir einfach ein liebes Kommentar zu den Büchern und/oder erzählt mir von eurem Vierbeinern. Mit dem Kommentar stimmt ihr zudem den unten genannten Gewinnspielbedingungen zu.

———————————————————————————————————————————–

Ein Auf und Ab mit „Auf sieben Beinen“ von Fine Sturm

Es war reiner Zufall, dass ich auf das Debüt der wirklich sympathischen Autorin aufmerksam geworden bin. Doch es hatte mich sofort erwischt, weil die Thematik in Büchern wohl sehr selten betrachtet wird. Die Protagonistin Franzi verliert in ihrer Jugend aufgrund eines Hundeangriffs ein Bein, kämpft zu Beginn noch um ein normales Leben bis die Resignation eintritt. Ihren im Studium erlernten Beruf der Architektin konnte sie nie ausleben, nur der Job in einer Eisdiele hält sie über Wasser. Doch mit einem Mal ergibt sich eine Chance, die zu ergreifen sich lohnt und dabei tritt Jan in ihr Leben. Allerdings bringt der Traum von einem Mann jemanden mit, der Franzis persönliche Schrecken hervorruft: Hansi, Jans französische Bulldogge. Der Einstieg in die Geschichte sprach Bände. Hochemotional und empathisch schilderte die Protagonistin in Ich-Perspektive, wie sie ihr Bein verlor, sich durch das Erwachsensein kämpfte und nach außen hin stark blieb, obwohl sie innerlich doch schreien wollte. Ich bekam so eine Vorstellung, wie es ihr ging und auch, dass sie ihre Behinderung nicht akzeptierte. Die Prothese sieht sie als abscheuliche Bürde. Danach gibt es einen Zeitsprung auf die gegenwärtige fast 30-Jährige. Wow, war ich genervt. Franzi hatte sich zu einer oft unhöflichen, teilweise cholerischen und zickigen Frau entwickelt. Sie stößt alle weg, die sie lieben oder ihr helfen wollen, natürlich um hinterher ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Einerseits denke ich, ja, na klar, ihr Leben mit Behinderung ist nicht leicht und Diskriminierung ist ein Thema, aber mehr als 10 Jahre später scheint es so als hätte sie eine Rolle rückwärts gemacht. Ich empfand es als schwierig, sie als erwachsene Person anzusehen. Die Liebesgeschichte ändert natürlich alles. Die Autorin versuchte hier eine Brücke zwischen sich schnell einstellenden Gefühlen zueinander, Lebenserfahrung und Geheimniskrämerei zu schlagen. Das gelang meines Erachtens nicht komplett. Für das Alter der Protagonisten war es mir manchmal zu überspitzt und unnötig. Am besten gefiel mir die Liebe zum Vierbeiner. Die alltäglichen Beschreibungen, die einzelnen Situationen, die man mit seinem Tier erlebt und auch wie wichtig der Mitbewohner für Alleinstehende sein kann, nicke ich ab. Mein Leben sieht ähnlich aus. Fine Sturm nimmt zudem typische Klischees von Hundehaltern auf. Zum Teil mochte ich es nicht, denn Sprüche wie „Der will nur spielen“ oder die Tatsache, warum Hunde so oft unangeleint sind, bleiben mir ein Dorn im Auge. Andererseits zieht sie klar einen Strich darunter, dass nicht der Hund, sondern der Mensch das Problem ist. Die Aufarbeitung eines Traumas, die Akzeptanz des Handicaps und die Verflechtung anderer liebenswerter Charaktere blieben mir im späteren Verlauf im Gedächtnis. Der Showdown hätte dann wiederum kein Familiendrama gebraucht. Der Schreibstil ist übrigens locker flockig, sogar mit regional interessanten Ausdrücken geprägt. Nur über die wörtliche Rede bzw. über die Dialoge bin ich zu Beginn gestolpert, da hinter vielen Sätzen etwas bemerkt, begonnen, geschimpft, gefragt oder ähnliches wurde. Manches muss man einfach nicht erklären.

Fazit:

Ich mochte die Idee zum passenden Titel sehr. Deswegen hat das Buch eine Chance verdient! Gerade die Tierliebe und die Aufarbeitung des Traumas der Behinderung im späteren Verlauf gefiel mir gut. Dafür musste ich mit der ein oder anderen überstürzten Handlung leben.

3 von 5 Pfoten

———————————————————————————————————————————–

„Für mich ist es ein Stück Trauerbewältigung und Liebe zugleich“ mit „Die Weisheit alter Hunde – Gelassen sein, erkennen, was wirklich zählt – Was wir von grauen Schnauzen über das Leben lernen können“ von Elli H. Radinger

Das Buch lag bestimmt 2 oder 3 Jahre auf meinem SUB. Ich lese selten Sachbücher und trotz Hundethematik habe ich es nicht angerührt. Mein Ziel hier „Wenn Diego 10 Jahre ist, lese ich es auf jeden Fall, weil das dann gut passt“. Das Ziel habe ich erreicht, das Buch ist absolut großartig und brachte mich mehrfach zum Weinen. Selten habe ich mich so verstanden gefühlt wie von Elli H. Radinger. Die begnadete Wolfs- und Hundeexpertin strotzt nur so vor Lebenserfahrung und nahm mich mit sie und ihre Hunde, bereits verstorben wie auch lebendig, kennenzulernen. Dass die Widmung im Buch ihre Vierbeiner betrifft, brauch ich wohl nicht zu sagen. Konkret ging es allerdings darum von unseren Hunden zu lernen. Und das tun wir. Sollten wir! Die einzelnen Kapitel beschäftigen sich mit Achtsamkeit, dem Alter, bedingungslose Liebe, Lebensfreude, Vertrauen, Geduld, Angst und vieles mehr. Ich schwöre bei meiner Liebe zu Diego und Leo, alles ist wahr, was die Autorin beschreibt. Teilweise erinnerte ich mich an ähnliche Situationen, die ich selbst erlebt habe. Ein gutes Beispiel ist, dass Hunde nicht beeindrucken, sondern lieben wollen oder jeden Tag mit Freude beginnen. Keine Angst, es liest sich nicht ultra philosophisch, sondern wird untermalt mit Berichten anderer Hundehalter*innen, die Elli kennenlernte, wissenschaftlichen Erkenntnissen, Hintergrundinformationen, Denkanstößen und Selbstreflektion. Ich finde es schwer in Worte zu fassen, was mir dieses Buch gegeben hat. Zum einen weiß ich, dass ich nach wie vor trauere und das das ok ist. Zum anderen, dass ich die Zeit als endlich sehen sollte, mehr genießen sollte – denn mein Hund tut es ja auch und ist glücklich. Es klingt für manchen Lesenden vielleicht bizarr einen Hund als Vorbild für das Leben zu nehmen, doch es lohnt sich dafür offen zu sein. Das Buch belegt das auf sachliche und doch persönliche Art und Weise. Tipps, die nur das Leben oder der Hund schreibt. Ich habe mir übrigens etliche wunderbare Zitate aufgeschrieben und den ein oder anderen Buch- bzw. Berichtstipp (die hinten in den Quellen nochmals detailliert vermerkt sind) gemerkt.

Fazit:

Nicht nur Lebensweisheiten, viel mehr Fakten, Erfahrungen, Geschichten und Hundeliebe, die das Leben viel besser machen. Nicht nur für Hundehalter*innen. Ebenso für Lesende, die offen und neugierig für die Weisheiten alter Hunde sind und vielleicht verstehen möchten, was diese besondere Bindung ausmacht.

5 von 5 Pfoten

———————————————————————————————————————————–

Viel Glück und liebe Grüße Tina (& Leo)

Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels:

  • Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich und mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. Solltest du unter 18 sein, dann benötigst du das Einverständnis eines Erziehungs- oder Sorgeberechtigten.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Gewinner oder die Gewinnerin einverstanden, dass ihm die Gewinnmitteilung per E-Mail zugeht.
  • Der Gewinn wird von mir gesponsert und versandt. Mit Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ihr mir im Gewinnfall eure Adresse mitteilt. Diese wird ausschließlich für den Versand des Gewinns genutzt .
  • Eure Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach Versand des Gewinnes gelöscht.
  • Das Gewinnspiel endet am 31.07.2021!

*Aufgrund des Gewinnspiels wird dieser Beitrag als Werbung gekennzeichnet

Share it

14 thoughts on “Gewinnspiel: 2 Bücher rund um den besten Freund des Menschen – „Auf sieben Beinen“ von Fine Sturm und „Die Weisheit alter Hunde“ von Elli H. Radinger”

  1. Wow. Die beiden Rezensionen machen mich sehr neugierig auf die Bücher, vor allem auf das Sachbuch. Meine Eltern haben auch einen Hundn er heißt Johnny und ist sehr aufgeweckt. Wenn ich länger zu Hause zu Besuch war und dann wieder fahren muss, ist es immer sehr schwierig sich von ihm zu verabschieden. Dieser Hundeblick ist einfach zu niedlich. Außerdem vermisst er mich dann immer.

    1. Liebe Antje,

      Johnny ist bestimmt ein Hund zum Knutschen 🙂
      Und ja, der Hundeblick macht es einen manchmal schwer. Ok, ein bisschen abgehärtet ist man über die Jahre schon, aber trotzdem.

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Guten Morgen!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Aktionsseite geteilt!
    Ich drücke allen die Daumen 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

  3. Liebe Tina,

    vielen Dank für die Buchvorstellungen. Beide Bücher haben mich jedes auf seine Weise neugierig gemacht. „Die Weisheit der Hunde“ klingt nach einem lehrreichen, aber dennoch rührenden (Sach-)buch, während „Auf sieben Beinen“ eine dramatische Geschichte verspricht.
    Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Meine Eltern und Großeltern hatten immer einen Hund, die bei uns auch stets Familienmitglieder waren. Mein und ich haben leider kein eigenes Haustier, weil wir beide in Vollzeit arbeiten und bei und auch keine Telearbeit möglich ist. Wir möchten es einem Hund einfach nicht antun, so lange allein zu Hause zu sein. So begnügen wir uns mit Besuchen bei meinen Eltern und ihrer Dackeldame, um die wir uns auch kümmern, wenn meine Eltern einmal ohne Hund in den Urlaub fahren möchten.

    Ich hüpfe gerne in den Lostopf!

    Liebe Grüße
    Lena

    1. Liebe Lena,

      es freut mich, dass du dabei bist.

      Ich finde es sehr verantwortungsvoll von dir, dass du dich aufgrund der Arbeitsbedingungen auf einen Vierbeiner verzichtest.
      Dafür hoffe ich umso mehr, dass die Dackeldame deiner Eltern dich in den Momenten, in denen ihr euch begegnet Freude macht.

      Liebe Grüße
      Tina

  4. Eine wunderschöne, anrührende, traurige Geschichte. Aber trotzdem ein Lächeln…
    Vielen Dank liebe Tina!

  5. Hallöchen liebe Tina,
    da hast Du ja zwei ganz besondere Bücher vorgestellt! Als Tier und im Besonderen Hunde-liebende Mensch-in bin ich natürlich sehr angetan von beiden Büchern. Doch ganz besonders würde ich super gerne das Buch „Die Weisheit alter Hunde“ von Elli H. Radinger lesen. Denn ich hatte (bisher) das Glück zwei Hunde von Geburt an durch ihr gesamtes Leben begleiten zu dürfen. Eine wahre und echte Bereicherung wenn einen Hund ein Teil des Lebens ist. Also wenn ich darf, springe ich gerne mit in deinen Lostopf und hoffe, dass ich bald tollen Lesestoff erhalte! Ganz liebe Grüße

    1. Liebe Sabine,

      deine Erfahrung und Liebe spiegelt sich in den Büchern bestimmt wieder. Und natürlich bist auch du im Lostopf.

      Liebe Grüße
      Tina

  6. Liebe Tina,

    was für eine schöne Überraschung! Du hast mich ja schon eh neugierig auf „Die Weisheit alter Hunde“ gemacht!
    Das mit Diego tut mir so leid! Es schmerzt so sehr.
    Ich bin ja eine Weile mit einem Tierheimhund Gassi gegangen. Ich habe den Hund so geliebt und wenn es mir möglich gewesen wäre, hätte ich ihn sofort zu mir genommen. Das war sofort so ein Seelending. Er ist jetzt schon seit längerem adoptiert und das freut mich natürlich. Aber ich vermisse ihn immer noch schrecklich.
    Und mit einem Hund zusammenzuleben, das ist ja noch hundertmal intensiver.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Liebe Petrissa,

      die Idee mit der Verlosung war recht spontan. Wir danken Diego 🙂
      Ich glaube dir, dass es schwer war, deinen Gassi-Freund dann nicht mehr zu sehen.
      Schließlich fasst man schnell eine Bindung zu dem Vierbeiner.

      Liebe Grüße
      Tina

  7. Hallo.
    Beide Bücher hören sich toll an. Jedes hat seinen Reiz auf einem anderen Schwerpunkt und ich würde mich sehr über sie freuen.
    Ich würde sie dann lesen während mein 4 Beiniger Mitbewohner – Jack – seines Zeichens unsere königliche Samtpfotenhoheit sich dazu herablässt seinen Mittagschlaf auf meinem Bauch machen. Das Personal darf ihn dann dabei grauen bis er ausgeschlafen hat. Er ist so gnädig zu mir . Danach würde ich sie meinem Bruder leihen. Er hat einen Hund und würde die Bücher sicher auch sehr gerne lesen.
    Liebe Grüße

    1. Hallöchen Sarah,

      freut mich, dass du und Jack dabei seid.
      Ich wünsche euch viel Glück für die Verlosung und Jack weiterhin erholsame Mittagsschläfchen auf deinem Bauch.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.