Montagsfrage vom 17. Februar 2020 – Charmant illustriert

Guten Abend liebste Buchmenschen,

warum sind die Wochenenden nur immer so kurz? War denn nicht gestern erst Freitag? Zumindest fühlt es sich für mich so an. Letzte Woche war so voll gestopft, dass ich mich nicht wirklich ausgeruht fühle, obwohl ganz viele liebe Menschen eine Rolle dabei gespielt haben. Naja, was will ich machen, so viel Energie, wie ich mir manchmal wünsche, habe ich eben nicht immer. So einfach ist das. Ich sehe es positiv, der Montag ist quasi rum! Tschakka.

In alter Tradition und weil ich noch keine Lust habe auf meine Sportmatte zu gehen, gibt es die Montagsfrage von „Lauter & Leiser“:

Welche Bücher mit Illustrationen im Mittelpunkt des Werkes (= Graphic Novels, Comics/Manga, illustrierte Schmuckausgaben etc.) sollten in keinem Buchregal fehlen?

Alter Verwalter. Mein erster Gedanke war eigentlich wieder, dass ich doch gar nicht so viele illustrierte Bücher habe. Und dann warf ich einen Blick ins Regal, das mir wiederum was anderes sagte.

Ich liebe illustrierte Ausgaben, natürlich. Wer liebt sie denn nicht? Ich lese seit einer Weile ganz genießerisch den 4. Band von Harry Potter mit den Illustrationen von Jim Kay. Das ist für mich wie Schokolade für die Seele und ein absoluter Augenschmaus. Also die Bücher kann ich auf jeden Fall empfehlen.

Dann sind Kinderbücher natürlich prädestiniert für Illustrationen. Gerade Klassiker in diesem Bereich sind oft eine Sammlung wert. Ich kann daher die illustrierten Kinderbuchklassiker aus dem Knesebeck-Verlag empfehlen. Ich habe davon bereits „Der geheime Garten“ und „Peter Pan“ im Regal stehen und bin vom passenden Zeichenstil der farbigen Illustrationen begeistert. Süße Gemälde in einem Buch. Ich liebäugel ja schon seit einer Weile mit dem „Kleinen Lord“aus dieser Reihe. Wer mir also ein Freude machen möchte… Nein Quatsch, das passt schon.

Was lohnt sich denn noch? Ahhh, ja, Weihnachtsbücher gehen dahingehend immer. Vor allem die zuckerstangensüßen Bücher von Matt Haig oder Maja Lundes „Die Schneeschwester“ – dieses Buch hat einen Auszeichnung verdient! Die Illustrationen greifen die Emotionen der Geschichte und das weihnachtliche Setting so grandios auf. Lest es. Bitte. Zur Weihnachtszeit.

Dann gehen Adaptionen zu Filmen auch ziemlich gut. Bekanntes Beispiel aus 2019 wäre ganz klar „Das Labyrinth des Faun„, sprich die Nacherzählung zum Film „Pans Labyrinth“. Die Zeichnungen sind dem Film mehr als treu geblieben. Ich habe sehr viel wieder erkannt. Ein wirklich gut aufgemachtes Buch.

Und zu guter letzt sollte man die Märchenausgaben von Coppenrath erwähnen. Diese Ausgaben sind wunderschön und ein wahres Erlebnis mit interaktiven Spielereien. Das hat jedoch seinen Preis. Ich gönnte mir im Zuge der Klassik-Lesegruppe das edle Büchlein zu „Die Schöne und das Biest„, aber auch nur, weil es im Deutschen keine andere Ausgabe zur Originalgeschichte gab (französisch liegt mir eben nicht).

Ihr merkt schon, ich nenne einige Beispiele und mir fallen noch mehr ein, glaubt es mir. Einen wirklichen Favoriten habe ich nicht, weil ich fast alle illustrierten Bücher auf die ein oder andere Weise mag. Geht euch das bei dieser Art von Büchern genauso?

Wer sich jetzt fragt, wo denn bei mir die Mangas, Comics oder Graphic Novels stecken. Ich lese kaum welche, von daher werdet ihr sie hier kaum oder gar nicht finden.

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Share it

7 thoughts on “Montagsfrage vom 17. Februar 2020 – Charmant illustriert”

  1. Moin Tina,

    für Mangas, Comics oder Graphic Novels konnte ich mich bisher auch nie so recht erwärmen. Dafür bin ich immer total begeistert, wenn ich ein wunderbar illustriertes Buch entdecke. Um die illustrierte Fassung von Harry Potter habe ich bisher immer einen großen Bogen gemacht, da ich befürchte, dass diese „Entdeckung“ eine teure Angelegenheit werden könnte.

    Liebe Grüße
    Andreas

    1. Lieber Andreas,

      schön, dass wir das gemeinsam haben. Ja, die illustrierten Harry Potter-Bände sind ein Ding für sichs. Ich lasse sie mir meistens schenken, da ich um die Erscheinung rum bisher immer Geburtstag hatte. Mal abgesehen vom Preis sind die Bücher auch ganz schön schwer 😉 Bequem lesen ist daher nur im Bett gut möglich, finde ich.

      Viele Grüße
      Tina

  2. Hallo Tina,
    oh, ich mag natürlich auch sehr gerne illustrierte Ausgaben. 😀
    Und besonders die Reihe vom Coppenrath Verlag, die du hier auch erwähnst. Ich habe alle außer Alice im Wunderland im Regal stehen und das werde ich mir auch bald gönnen. Die anderen habe ich alle zum Geburtstag oder Weihnachten bekommen, eben weil die nicht so günstig sind. Aber es lohnt sich das Geld dafür auszugeben. 🙂
    Ich habe Graphic Novels für mich entdeckt und lese da besonders gerne die Adaptionen von Büchern. Momentan bin ich an der Reihe Der Dunkle Turm von Stephen King dran und die ist echt super gestaltet. An Büchern kann ich da natürlich noch die Bücher von Walter Moers empfehlen, denn er illustriert seine Ausgaben auch immer fleißig und das ist nicht nur ein Lesevergnügen sondern auch ein Augenschmaus. 😀
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Liebe Diana,

      ja, die Coppenrath-Ausgaben sind gut als Geschnek geeignet, das versteh ich 🙂
      Ja, es gibt so einige Geschichten, die inzwischen auch eine Graphic Novel- Adaption haben. Von Kai Meyer habe ich letztens auch was gesehen oder „Das letzte Einhorn“. Ach ja, so viele schöne Dinge.
      Walter Moers geht natürlich immer 😉

      Liebe Grüße
      Tina

      1. Haha, lustig das du Das letzte Einhorn erwähnst. Steht in meinem Regal. 😉
        Ich liebe die Geschichte und musste mir dann auch die Graphic Novel gönnen und sie ist soooooo toll! 😀

        1. Ich bin ein wenig neidisch 🙂
          Ja, ich mag die Story auch, man ist halt mit dem Film auch aufgewachsen und kann den Titelsong auswendig. *lach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.