Buchige Neuzugänge KW 52/2019 bis 04/2020 – Zum Ende und zum Anfang hin

/Werbung*/

Guten Morgen liebste Buchmenschen,

Bergfest! Oder auch einfach nur Mittwoch. Ich kann mich aktuell noch nicht entscheiden, ob die Woche sich ewig hinzieht oder schnell vorbei geht. Ich habe wenig Termine und neben der Arbeit Zeit für mich, um zu lesen, am Blog zu arbeiten, zu sporteln, Diego länger zu bespaßen und ab morgen hoffentlich das Foto-Jahresalbum für 2019 zu beginnen. Also langweilig ist es jedenfalls nicht und es kann auch so bleiben bis der Love Interest wieder im Lande ist (hust).

Soviel zum aktuellen Tagesprogramm, weiter gehts mit neuen Bücherzuwachs. Ich schwöre, mein SUB wird trotzdem nicht außen vor gelassen.

„Happy End für 2“ von Rachel Winters

Wer das Currently Reading diese Woche bereits beäugt hat, sieht es ja schon. Das Buch ist meine aktuelle Lektüre und Ende Dezember bereits eingezogen. Natürlich fiel es noch in die Statistik der ungelesenen Bücher 2019, auch wenn erst jetzt der Neuzugangspost dazu kommt. Mir war nach einer buchigen Liebeskomödie und diese Geschichte scheint prädestiniert dafür zu sein. Auf über 400 Seiten versucht Evie DEN magischen Liebesfilm-Moment zu finden, und zwar in der Realität. Wer kennt nicht die Filme wie „E-mail für dich“, „Harry & Sally“, „Tatsächlich…Liebe“ und alle haben sie den Moment, in dem es funkt, in dem das Schicksal zwei Menschen zusammenführt. Doch daran glaubt der berühmte, chauvinistische Drehbuchautor Ezra nicht. Und er denkt auch nicht daran sein Drehbuch pünktlich abzugeben. Hier kommt es zum Deal zwischen Evie und Ezra. Denn wenn er nicht pünktlich abgibt, steht ihr Job in der Filmagentur auf dem Spiel. Also will sie ihm zeigen, dass es IHN gibt, den Moment, dafür muss er lediglich seinen Vertrag erfüllen. Bisher habe ich wirklich Spaß an der Geschichte, die Seiten fliegen nur so dahin. Der Heyne-Verlag hat hier wohl ein Schätzchen ausgehoben.

„Sturm“ von Christoph Scheuring*

Der Magellanverlag veröffentlichte nun ganz frisch erneut einen Jugendroman aus der Feder von Christoph Scheuring. Der Autor von „Absolute Beginner“ widmet sich in dieser Geschichte der Thematik des Aktivismus und des Umwelt- und Tierschutzes. In „Sturm“ treffen zwei völlig unterschiedliche Seiten aufeinander: Die junge Nora, eine crasse Umwelt- und Tierschützerin, die für ihre letzte Aktion nun endgültig Sozialstunden leisten muss und der zurückhaltende Fischer Johan, der es nicht anders kennt als Tiere zu töten um zu überleben. 300 Seiten, auf denen es bestimmt anständig zwischen den Beiden knallt. Ich frage mich schon jetzt, wie die Storyline ausgearbeitet ist. Laut dem Klappentext scheinen Nora und Johan aufgrund eines Sturm näherrücken zu müssen. Ein Buch, das sicherlich zum Nachdneken anregt.

„Frankenstein“ von Mary Shelley

Ja, ist denn schon wieder Halloween?! Nee, aber die nächste Runde zum Klassiker lesen steht bald wieder an. #readingclassics hat gewählt und sich dieses Mal für ein Urgestein des Horrorgenre entschieden – Frankenstein. Ich bin ja eher nicht so der Gruselleser, aber über 200 Seiten der Ausgabe aus dem Fischer-Verlag lassen sich bestimmt gut weglesen. Mal sehen, was mir blüht. Ich kenne die ein oder andere Filmadaption, aber ob das viel mit dem Original gemein hat, mag ich zu bezweifeln. Worum gehts? Ein junger Wissenschaftler erschafft einen „künstlichen“ Menschen. Allerdings mit all seinen Vor- und Nachteilen, ebenso wie der ungeahnten Reaktion der Außenwelt. Ich habe sofort dieses Bild von einem Dachgeschoss, einem starken Gewitter und einen verdrahteten Mann im Kopf, der vor Narben nur so übersät ist. Ob das so korrekt ist. Lina wird mitlesen und wir werden uns im Nachgang sicherlich einen gemeinsamen Beitrag ausdenken.

Soooo, was sagt ihr? Guter Mix? Die Masse hält sich doch noch in Grenzen, oder?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

*Das Buch wurde mir kostenfrei als Rezensionsexemplar vom Verlag bereit gestellt, meine Meinung bleibt davon unberührt

Share it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.