Buchige Neuzugänge KW 28 + 30 / 2019 – Herbst- und Winterprogramm let´s going on

/Werbung*/

Guten Abend liebste Buchmenschen,

für mich beginnt jetzt das Wochenende und ich versuche gemeinsam mit Sandra von „Piglet and her Books“ ein wenig produktiv zu sein. Ist schon witzig, wenn man zwei Tastaturanschläge hört. Mal sehen, wie lang der Abend wird. Ich hoffe, ihr könnt euer Wochenende genießen, seid eventuell bereits von der Hitze befreit oder gönnt euch wenigstens ein Eis (das ist momentan mein Allrounder).

Jedenfalls habe ich Neuzugänge zu vermelden! Nach knapp 2 Monaten gibt es neue Bücher im Hause Buchpfote. Meine Güte, ich war ganz schön tapfer. Doch jeder Buchnerd kennt das, zu lesen haben wir eh genug. Das neue Programm lässt trotzdem nicht auf sich warten:

„Eve of Man – Die letzte Frau“ von Giovanna und Tom Fletcher

In meiner Sidebar seht ihr schon, dass dieser dystopischen Fantasyroman meine aktuelle Lektüre ist. Verraten darf ich euch allerdings noch nichts. Habt bitte Geduld bis das Buch Ende August bei dtv, in der Reihe Hanser, erscheint (ab 14 Jahren). Auf den über 400 Seiten geht es um die sechzehnjährige Eve, die letzte Hoffnung der Menschheit. Denn seit über 50 Jahren wurde kein weiblicher Mensch mehr geboren, bis auf Eve, und die Schlussfolgerung ist das Aussterben der Menschheit. Eve soll, abgeschirmt von der Außenwelt, für den Fortbestand der Welt sorgen, in dem sie sich einen von drei Kandidaten als Partner wählt. Natürlich kommt es anders als geplant und Eve verliebt sich in Bram, der keine dieser Kandidaten ist. Soweit ich weiß, handelt es sich hier um einen Reihenbeginn. Ich hoffe inständig, dass mir ein Cliffhanger erspart bleibt. Die Idee der Story fasziniert mich jedenfalls über die Maßen.

„Acht Wochen Wüste“ von Wendelin van Draanen

Das Geburtstagskind, der Magellan Verlag, überzeugte mich bei der Vorstellung des neuen Programm vor allem mit 2 Büchern, die jetzt frisch erschienen sind. Das eine Buch ist „Acht Wochen Wüste“. In diesem darf Wren ihre Zeit in eine Art Bootcamp verbringen. Natürlich nicht zum Spaß! Denn Wrens Eltern wussten sich nicht mehr im Umgang mit ihrer Tochter zu helfen, so dass Wren in einer Nacht- und Nebelaktion förmlich aus ihrem zu Hause entführt wurde. Warum passiert ihr das? Was hat sie denn verbrochen? Und wie kommt sie aus dieser Misere heraus? Innerhalb der über 300 Seiten werde ich das hoffentlich herausfinden. Ich tippe darauf, dass es um Freundschaft, Vertrauen, Verständnis und Selbsterkenntnis geht. Zumindest sind das Themen, die für Leser ab 13 Jahren wichtig sind. Zusätzlich erwarte ich eine abenteuerliche Atmosphäre mitten im Sand.

„Auf der Suche nach dem Kolibri“ von Ava Dellaira

Wer „Loveletters to the Dead“ von Ava Dellaira gelesen hat, weiß, dass die Autorin ein Händchen für Tiefgang und Emotionen besitzt. Dementsprechend erwarte ich von „Auf der Suche nach dem Kolibri“ einen sehr emotionalen Jugendroman, der mich auf eine Reise ins Unbekannte mitnimmt, mich erschüttert, um mich dann wieder aus dem Loch zieht. Mal sehen, ob die Geschichte, der jungen Angie, die herausfinden möchte, was mit ihrem Vater wirklich passiert ist, mich genauso überzeugt. Ihre Mutter Marilyn scheint ihr jedenfalls nicht die komplette Wahrheit erzählt zu haben. So führt es Angie, samt Ex-Freund, nach Los Angeles. Knapp 400 Seiten, für Leser ab 14 Jahren, erschienen ganz frisch im Magellan Verlag. Der Klappentext liest sich interessanterweise so als könnte ich die Geschichte aus zwei Perspektiven erleben, ich bin gespannt.

„Das Labyrinth des Faun“ von Cornelia Funke und Guillermo del Toro

Kein Buch habe ich in den letzten Wochen auf Instagram so oft gesehen wie dieses. Endlich gibt es etwas Neues von Cornelia Funke! Und die Illustrationen! Außerdem gab es vorher den Film und jetzt erst das Buch, total verrückt. Ich habe „Pans Labyrinth“ schon einige Male gesehen, ein hervorragendes Gruselmärchen, das seine Preise durchaus verdient hat. Wer die Geschichte nicht kennt, dem fasse ich es gern zusammen: Im Jahr 1944 zieht die kleine Ofelia zusammen mit ihrer Mutter zu ihren Siefvater in die Berge Spaniens. Es ist kein idyllischer Ort, schon allein, weil die militärischen Truppen ihres aggressiven Stiefvaters dort stationiert sind. Beim Erkunden der Umgebung findet Ofelia den Weg in ein verwunschenes Reich, dem Reich des Faun Pan. Dieser stellt Ofelia auf die Probe, denn sie könnte die so lang ersehnte Prinzessin des Reiches sein.Ich möchte euch warnen, denn ich weiß, dass die über 300 Seiten kein Zuckerschlecken werden. Es ist ein Gruselmärchen, es wird hart und die Diskussionen um die Altersempfehlung ab 14 Jahren sind rege. Wer sich selbst ein Bild von der Geschichte aus dem Fischerverlag machen möchte, der sei Willkommen.

Naaa, ist etwas für euch dabei? Wem konnte ich neugierig machen?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

*Bei den vorgestellten Büchern handelt es sich teilweise um Rezensionsexemplare, die mir die Verlag kostenfrei zur Verfügung stellen

Share it

3 thoughts on “Buchige Neuzugänge KW 28 + 30 / 2019 – Herbst- und Winterprogramm let´s going on”

  1. Liebe Tina,
    „Acht Wochen Wüste“ ist auch bei mir eingegangen und ich freue mich schon sehr darauf!
    „Das labyrinth des Fauns“ habe ich bereits gelesen und rezensiert – bin gespannt, was du dazu sagst!

    Liebe Grüße Anett.

  2. Liebe Tina,

    da sind aber tolle Bücher bei dir eingezogen!
    Acht Wochen Wüste ist bisher total an mir vorbeigegangen, spricht mich aber absolut an!
    Vielen Dank für den Tipp 😉

    Liebe Grüße
    Jill

    1. Liebe Jill,

      danke und gerne. Bisher gefällt mir „Acht Wochen Wüste“ gut. So richtig schön rotzig, wobei dann aber auch Konsequenzen folgen.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.