Blick ins Buch – „Kiss me Once“ von Stella Tack – humorvoll, locker und heiß

0 Comments


Hallo meine lieben Buchmenschen,

Irgendwie vergeht der Mai viel zu schnell und ich habe das Gefühl nichts wirklich zu schaffen. Ich bin zurzeit nur unterwegs und komme daher auch seltener zum Lesen. Dennoch habe ich ein Buch im Mai beenden können und habe mir mal Zeit genommen, um euch eine Rezension dazu zugeben.

Klappentext vom Buch:

„Sein geheimer Auftrag: dich zu beschützen. Das einzige Verbot: sich in dich zu verlieben. Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, bereits am ersten Tag an der University of Florida ihrem Traumtypen über den Weg zu laufen. Ryan MacCain ist nicht nur frech, sexy und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt im Wohnheim auch noch das Zimmer direkt neben ihr. Jeder Blick aus Ryans grünen Augen, jede zufällige Berührung bringt ihr Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als Tochter aus reichem Haus inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard.“ (Quelle: „Kiss me once“ von Stella Tack aus dem Ravensburger Verlag, Band 58555 erschienen 2019)

Meine Meinung:

Mein erstes beendetes Buch im Mai ist „Kiss me once“ von Stella Tack. Dieses Buch war eine ganze Weile auf meiner Wunschliste und landete im Dezember 2021 auf meinem SUB. Nun habe ich eine Leserunde bei Instagram genutzt, um dieses Buch endlich von meinem SUB befreien zu können. Ich habe erst vor kurzem „Night of Crowns“ von der Autorin gelesen und kannte somit ungefähr den Schreibstil schon, aber dennoch war es etwas anderes, denn es war ein anderes Genre. Ich hatte von Anfang an eine hohe Erwartung an das Buch und ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Mir fiel es schwer mich an die Leseabschnitte zu halten, da ich das Buch einfach verschlungen habe. Durch den lockeren und lustigen Schreibstil bin ich schnell und leicht durch die Handlung gekommen und konnte ihr auch super folgen. Einer der Gründe, warum ich das Buch unbedingt haben wollte, war dieses wunderschöne Cover. Ich bin froh, dass sich dieses Cover bei Band 2 und 3 wiederholt und lediglich die Farbe unterschiedlich ist. Außerdem hatte mich der Klappentext sofort angesprochen, da es etwas Spannendes, geheimnisvolles und verbotenes hatte und ich wissen wollte, wie gut diese Idee umgesetzt wurde. Ich fand die Charaktere von der ersten Sekunde sympathisch. Ivy war nicht diese klischeehafte Reiche, die man sofort im Kopf hatte. Bei ihr hatte ich das Gefühl, dass sie genauso lebt wie ich und nicht in anderen Verhältnissen aufgewachsen ist. Und bei Ryan fand ich es großartig, dass er trotz der Rolle als Bodyguard und irgendwie auch Bad Boy, nicht so eine komplette kühle Art hatte, sondern dennoch Gefühle und Emotionen zugelassen hat und sich nicht wie etwas Besseres benommen hat (zumindest die meiste Zeit nicht). Ich hatte bei der Beziehung von beiden mehr das Gefühl von Freundschaft, was die Handlung meiner Meinung nach besser gemacht hat. Die Beziehung von den beiden hat sich nicht so schnell entwickelt, aber manchmal hatte ich dennoch das Gefühl, dass es zu viel hin und her ist, aber im Großen und Ganzen fand ich es sehr angenehm. Auch die Nebencharaktere wurden gut eingebunden und ihnen wurde eine Stimme und eine Handlung gegeben, weshalb auch sie für das Buch wichtig und nicht einfach ignoriert wurden oder unbedeutend gewesen sind. Die Spannung wurde an den richtigen Stellen eingebaut, weshalb das Buch an keiner Stelle langweilig wirkte. Auch das Szenario mit dem Bodyguard ist sehr abwechslungsreich.

Fazit:

Ich kann dieses Buch jedem New Adult Leser empfehlen, der gerne etwas lockeres lesen möchte. Stella Tack schreibt humorvolle und bewegende Handlungen und ich kann es jedem Leser wirklich nur ans Herz lesen eines ihrer Bücher zu lesen und lieben zu lernen. Ihr habt auch eine Genre-Wahl, denn sowohl bei New Adult als auch bei Fantasy ist sie vertreten und somit für mehrere etwas dabei.

Liebe Grüße Celina.

Share it
Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.