Montagsfrage vom 8. Juli 2019 – Bücher behalten oder aussortieren?

Einen guten Wochenstart liebste Buchmenschen!

So langsam wie das Wochenende sich angeschlichen hat, so schnell war es dann vorbei. Mein Wochenende war schön, voll und abwechslungsreich. Es tut immer wieder gut, seine Leutchen wiederzusehen und Zeit miteinander zu verbringen, auch wenn wir gestern per Schnitzeljagd bestimmt 10 Kilometer durch den Leipziger Westen gelaufen sind.

Antonia von „Lauter & Leiser“ trifft den Nagel mit der heutigen Montagsfrage ziemlich auf den Kopf. Es liegt daran, dass sie gerade erst umgezogen ist, aber mir kommt es so vor, als wäre die Frage extra für mich gemacht. Denn ich habe heute die ersten Umzugskisten gepackt und in jeder Kiste befinden sich auch Bücher, weil ich keine reinen Bücherkisten schleppen kann und will – so verteilt sich das Gewicht.

Jeden Tag werden ab jetzt ein paar Kisten gepackt, in der Hoffnung, dass ich bis zum Wochenende soweit durch bin und das erste Zeug in die neue Wohnung wandern kann. Sooo, jetzt aber zum eigentlichen Thema.

Sortierst du Bücher regelmäßig aus oder behältst du alle?

Beides! Ich bin schon öfter umgezogen, also wirklich öfter und habe an sich jedes Mal aussortiert. Am heftigsten war es wohl 2015, weil ich dann im Endeffekt gar keine Bücher mehr aus Papier besaß. Ich wechselte komplett auf e-Books. Inzwischen bereue ich das ein wenig, denn einigen Büchern trauere ich immer noch hinterher. Es war nicht wohl überlegt.

Erst 2017 begann ich erneut Bücher aus Papier in die Hand zu nehmen. Mir fehlte es, ein richtiges Buch zu berühren, Seiten umzublättern, das Cover zu bewundern und ein Lesezeichen zwischen die Seiten zu legen. Dazu kam, dass ich anfing Rezensionen zu schreiben und in den Büchern Stellen zu markieren. Mir gefiel das bei einem richtigen Buch besser als bei einem e-Book.

Tja, Schritt für Schritt wuchs der Stapel, nahm erst ein, dann zwei Regalbretter ein, um später in ein komplettes Bücherregal zu ziehen. In knapp 2 Jahren ist das Billy voll geworden. Gut, dass in der neuen Wohnung mehr Platz vorhanden ist und das 2. Billy-Regal bald aufgebaut werden kann. Im Moment sortiere ich nicht aus, weil die meisten Bücher quasi neu sind und ich von Platzmangel bald nicht mehr sprechen muss. Nichtsdestotrotz werde ich in Zukunft sicherlich trotzdem aussortieren müssen, Bücherzimmer kauft man sich mit dem Buch schließlich nicht dazu. Jedoch habe ich noch Zeit und das nächste Mal überlege ich ganz genau, welche Bücher mich verlassen werden und welche nicht.

Wie steht ihr zum Aussortieren?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Share it

11 thoughts on “Montagsfrage vom 8. Juli 2019 – Bücher behalten oder aussortieren?”

  1. Hallo, Tina!
    Ich fange auch gerade an zu packen. Gut, dass du mich daran erinnerst, dass ich die Bücher auch in die „normalen“ Kisten packen sollte. 😀 Allerdings weiß ich nicht, was ich mit den aussortierten Büchern machen soll. Es sind zu viele Leseexemplare dabei, um sie zu verkaufen. Mal schauen.
    Viel Glück für deinen Umzug! <3
    LG, M

    1. Hallöchen,
      ja, immer ein paar Bücher in die normalen Kisten, dann wird es einfacher. Ich glaube, Leseexemplare kannst du bei „Tauschticket“ einstellen. Das hat meine Freundin so gemacht, dort verkauft man ja nicht.
      Liebe Grüße Tina

  2. Hallo Tina!

    Ich behalte die Bücher, die mich absolut überzeugt haben <3 Alles andere kann eigentlich weg. Ob Bücherschrank, Bücherei oder Tauschticket – da bin ich dann wirklich nicht wählerisch. Bei manchen Büchern fällt es schwer, sich zu trennen, aber letzten Endes hat man im Regal endlich wieder Platz für neuen Lesestoff. Und alles kann man nun wirklich nicht aufheben^^

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

  3. Hey 🙂

    Ich beneide dich ein wenig, dass das Platzproblem bei dir nicht überhand nimmt 😀 Aber das Aussortieren zum Umzug stelle ich mir stressig vor :O Ich bin noch nie umgezogen, aber stelle mir das bereits bei meinem kleinen Bücherregal sehr mühsam und nervig vor 😀

    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Hey Lisa,

      joah, entweder man sortiert aus oder schleppt es eben mit, man muss abwägen, welche Variante für einen selbst die Richtige ist.
      Wenn man sich einmal entschieden hat, geht es eigentlich recht schnell.

      Liebe Grüße
      Tina

  4. Ein Bücherregal ist wie eine Visitenkarte. Besucht man einen Menschen in dessen Wohnung, geht man einfach nur zum Bücherregal und sieht sofort wie dieser Mensch tickt. Wer so gar keine Bücher hat, der ist unheimlich. Da muss man das Schlimmste befürchten: Ungebildet. Uninteressant. Da hilft auch das iPad wenig. Keine Bücher zu haben kann man schlecht entschuldigen. In der Schule haben sie Bücher, an der Uni. Aber nicht im Hause? Schlecht, würde der Pädagoge da sagen. Sehr schlecht. Aber vielleicht liege ich ja auch ganz falsch und die heutige Generation lebt wirklich digital besser. Wer kann schon die Zukunft der Bildung voraussagen.
    Thorsten J. Pattberg, Autor der Lehre vom Unterschied

  5. Huhu Tina,

    also prinzipiell bin ein ein Aussortierer. Bei der Menge an Büchern die als Blogger hier einziehen, müsste ich ja sonst regelmäßig anbauen 😉 Wirklich bleiben dürfen nur ganz selten Bücher.

    LG
    Jacqueline

    1. Hallo Jaqueline,

      dann kann man davon ausgehen, dass bei dir wirklich nur die Schätzchen bleiben drüfen. Auch gut 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

  6. Hallo Tina,
    ich habe lange Zeit einfach immer nur Bücher gehortet. Dazu kam, dass ich auch echt viel Platz habe, weil wir in unserem Haus ein Durchgangszimmer haben, das ich als Bücherzimmer nutze.
    Aber mittlerweile habe ich mir eingestanden, das es Bücher gibt, die müssen nicht auf Biegen und Brechen im Regal stehen bleiben. Deshalb habe ich auch schon öfter aussortiert und werde auch bald nochmal eine Runde aussortieren. Außerdem tausche ich mittlerweile doch einige meiner Bücher.
    Aber ich finde es krass, das du eine zeitlang nur E-Books hattest, das kann ich mir ja gar nicht vorstellen. Ich lese sie zwar auch, aber ganz ohne Buch könnte ich nicht sein. Kann verstehen, dass du dann wieder zum Buch zurück bist. Allein der Geruch würde mir fehlen. Oh ja, ich bin eine von denen, die gerne an Büchern riecht. 😉
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Liebe Diana,

      ein Druchgangsbücherzimmer, das finde ich ja cool. Vor allem optimale genutzt.
      Ja, ich hatte crasse Zeiten 😉 Doch ich denke, die kommen so schnell nicht wieder.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.