Montagsfrage vom 30. März 2020 – Habt ihr im Moment mehr oder weniger Zeit zum Lesen?

Guten Abend liebste Buchmenschen,

neue Woche, neue Herausforderung! Doch nicht für mich. Ab morgen habe ich ein paar Tage frei. Heißt, der Home Office – Arbeitsplatz wird unter einer Tischdecke versteckt und ich werde mich zu Hause bespaßen, ganztägig versteht sich. Bloggen, lesen, kochen, backen, Hundebeschäftigung, Bullet Journaling, Sport, spazieren gehen… Da geht doch einiges, oder? Für weitere Vorschläge bin ich offen.

Doch, wie fast immer, zunächst zur Montagsfrage von „Lauter & Leiser„, die ziemlich gut passt:

Habt ihr im Moment mehr oder weniger Zeit zum Lesen?

Ich sage ganz klar, weniger Zeit. Zumindest bisher. Die letzten Monate lag es daran, dass mein Alltag erstmal wieder beziehungstauglich werden musste. Zeit mit dem Partner heißt oftmals keine Lesezeit. Natürlich ist das völlig in Ordnung und ich bereue nichts. Jedoch bin ich ein Gewohnheitstier. Umstellungen kosten Nerven und viel Zeit bis ich mich daran gewöhnt habe bzw. einen neuen Rhythmus an den Tag lege. Bitte sagt mir, dass es euch ähnlich geht.

Bis jetzt kam ich kaum über 2 Bücher im Monat hinaus. Tja, und dann kam Mitte März mit Corona, die Absage der Buchmesse, freie Tage, die trotzdem voll waren, um die ausgefallene Buchmesse irgendwie auszugleichen, ein paar tage später die ersten Einschränkungen im öffentlichen Leben und zack saß ich urplötzlich im Home Office. Trara, erneut Probleme sich auf etwas einzustellen. Ich war gedanklich nicht auf der Höhe und überfordert. Mein Körper signalisierte das mit einer Motivations- und Konzentrationsschwäche gemixt mit einer Portion Übermüdung.

Ich gebe zu, das ist viel Mimimi, was ich gerade von mir gebe. Viele Ausreden, warum ich weniger gelesen habe als gewollt. Doch so ist bzw. war es, denn jetzt kommts! Es gibt mehrere Hoffnungsschimmer am Horizont. Heute war ein Home Office-Tag den ich gut fand, der für mich ok war. Weiterhin habe ich ein neues Buch begonnen und es begeistert mich. Meine Lust zu lesen ist also richtig groß und das Ziel für meine freien Tage wird unter anderem sein, mir bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen.

Daher werde ich bestimmt bald wieder auf einen „Mehr Lesen“ – Level sein. Drückt mir die Daumen. Wie läuft es bei euch aktuell mit dem Lesen?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Share it

4 thoughts on “Montagsfrage vom 30. März 2020 – Habt ihr im Moment mehr oder weniger Zeit zum Lesen?”

  1. Moin Tina,

    ich habe im Laufe der (Beziehungs-)Jahre festgestellt, dass es einen Paar-Rhythmus und einen persönlichen Rhythmus gibt. Beides ist für sich schön, und beides genieße ich sehr (mein Mann für sich übrigens auch).
    Darum: Sei geduldig mit Dir und Deinem Partner – es grooved sich irgendwann ein!

    Lieben Gruß
    Andreas

    1. Lieber Andreas,

      die Erfahrung habe ich auch gemacht, nur da gab es meinen blog noch nicht, der doch viel Zeit in Anspruch nimmt.
      Aber ja, du hast recht, das wird sich eingrooven 🙂

      Danke dir & liebe Grüße
      Tina

  2. Hallo Tina!
    Ich lese weder mehr noch weniger momentan. D.h. ich habe schon im Februar mehr gelesen als sonst und das hat sich in den März gezogen. 😉
    Obwohl man meinen könnte, da ich den ganzen Tag zu Hause bin hätte ich noch mehr Zeit zu lesen, aber ich passe ja auf meinen Krümel auf. 😀
    Ich kann das übrigens sehr gut verstehen, dass du dich erst immer an neue Dinge gewöhnen musst. Ich bin auch so ein Gewohnheitstier und neue Situationen überfordern mich immer sehr schnell. Deshalb habe ich auch etwas gebraucht um das alles mit Covid-19 zu verstehen. Naja, anderes Thema.
    Ich hoffe auf jeden Fall, dass du deinen Lesefluss bald wieder findest. 😀
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Liebe Diana,

      das, was ich so an Beiträgen zu der Montagsfrage gelesen habe, zeigt deutlich, dass die Meisten nicht mehr lesen. Das liegt wohl eher daran, dass wir uns alle aktuell noch mit dieser Situation zurecht finden müssen. Geht das länger so, könnte ich mir schon vorstellen mehr zu lesen.

      Ja, Krümel ist ja auch zu Hause und braucht deine Aufmerksamkeit mehr den je. Ich glaube fest daran, dass ihr das gemeinsam hinkriegt und du dein Lesepensum beibehältst.

      Bleibt fein gesund, bis bald.

      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.