Montagsfrage vom 2. Dezember 2019 – Welches Buch gehört dieses Jahr unbedingt auf die Weihnachtswunschliste? (2019)

Einen wunderschönen guten Abend meine liebsten Buchmenschen,

ja, ist denn schon wieder Montag oder immer noch? Nein, ich hinke einfach hinterher. Die letzten 2 Abende verbrachte ich lieber in geselliger Runde auf dem Weihnachtsmarkt und habe jetzt schon mehr Glühwein getrunken als letztes Jahr um diese Zeit… Fragt mich nicht, wie es dazu kommt. Es hat geschmeckt?! Wie jedes Jahr zur Adventszeit rücken Familie und Freunde einfach näher zusammen, das sollte man nutzen und genießen – und das tue ich. Vielleicht leg ich sogar eine richtige kleine Weihnachtsblogpause ein, mal sehen.

Doch heute will ich wenigstens die Montagsfrage nachholen. Antonia von „Lauter & Leiser“ ist auf den Gedanken gekommen, Fragen wiederkehren zu lassen. Normalerweise bin ich kein Freund davon und stehe bei den Montagsfragen sehr auf Abwechslung, nur manchmal ändern sich die Antworten ja bzw. aktualisieren sich (Gott, klingt das bürokratisch). So wie diese:

Welches Buch gehört dieses Jahr unbedingt auf die Weihnachtswunschliste? (2019)

Da ich keine Ahnung hatte, wie meine Antwort letztes Jahr aussah, habe ich mal nachgeschaut und würde das damals vorgestellte Buch nach wie vor als Geschenktipp in jeglicher Hinsicht empfehlen. „Eine Handvoll Glück“ (Rezension hier) wärmt einen das Herz, besinnt unsereins auf Dinge, die wichtig sind, thematisiert dazu noch den Tierschutz und ist eine ganz nebenbei eine bezaubernde Lebensgeschichte.

Ok, ich schweife ab und sollte meiner Kreativität lieber ihren Lauf lassen und etwas „Neues“ empfehlen, nicht wahr? Aufgrund meiner sehr gut vorhandenen Weihnachtsstimmung möchte ich tatsächlich auch Weihnachtsgeschichten empfehlen. Insbesondere die liebevoll gestalteten Kinderbücher von Matt Haig. Ja, richtig, der Autor von „Ich und die Menschen“ ist in der Lage zuckersüße Weihnachtsabenteuer zu schreiben. Chris Mould steuert seine charmanten Illustrationen dazu und zack ist man im Zuckerstangen-Wichtel-Modus. Bei dtv sind in den letzten Jahren insgesamt 3 Bücher in diesem Format herausgekommen. Ich gebe offen zu, dass ich gerade das für mich 1. Buch davon lese, aber schon sehr verliebt bin und sicherlich nicht die Einzige, die von die überzeugt ist.

Daher gilt meine Empfehlung also dem Buch „Ich und der Weihnachtsmann“. Darin geht es um die 11-jährige Amelia, die quasi den 6er im Lotto gezogen hat. Denn sie darf beim Weihnachtsmann in der weit, weit im Norden liegenden Stadt Wichtelgrund leben. Kein Kind der Welt könnte glücklicher sein, wäre da nicht die Tatsache, dass Amelia anders ist als alle Wichtelkinder. Sie ist nicht nur größer, nein, sie beherrscht zudem sämtliche Fächer in der Schule nicht, wird nicht ernst genommen oder gar ignoriert. Ich bin bis jetzt ziemlich beeindruckt davon, wie Matt Haig das Thema Diskriminierung verpackt. Keine Angst, es ist nicht traurig, eher mutig und die Geschichte zeigt auf, dass anders sein normal sein kann, wenn man es akzeptiert. Dazu die weihnachtlichsten Ideen überhaupt und ganz viel Liebe, Charme und wichteliger Humor.

Welche Empfehlungen habt ihr für mich?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Share it

2 thoughts on “Montagsfrage vom 2. Dezember 2019 – Welches Buch gehört dieses Jahr unbedingt auf die Weihnachtswunschliste? (2019)”

  1. Ach wie süß und vielen Dank für die Tipps 🙂 Habe gestern verzweifelt nach schönen Weihnachtsbüchern gesucht und bin in der Masse fast wahnsinnig geworden 😀

    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Oooahh Lisa,

      du bist ja so schnell! Freut mich, wenn ich dir weiterhlefen konnte 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.