Montagsfrage vom 1. Juli 2019 – Buch mit Notiz?

Happy Monday bookish people,

der 2. Kaffee des Tages beginnt gerade seine Wirkung zu entfalten, daher mach ich mich einmal an die Blogarbeit, damit diese Woche endlich wieder etwas passiert. Letzte Woche kam außer der Montagsfrage leider nichts. Aber ganz ehrlich, mein schlechtes Gewissen hält sich in Grenzen. Kleine Pausen braucht man schließlich um sich Inspiration und Motivation zu holen.

Ich werde zudem versuchen ein wenig vorzuarbeiten, da ich tatsächlich schon nächste Woche (!!!) den Schlüssel für meine neuen 4 Wände bekomme, den Umzug damit vorverlege und kleine hektische Flecken bekomme, wenn ich darüber nachdenke, was alles schief gehen könnte. Aber hey, ich bin Umzugsprofi, kein Ding. Wenn es euch interessiert, berichte ich gern über mein baldiges Umzugschaos.

Sooo, nun aber zur Montagsfrage von „Lauter & Leiser“:

Machst du dir Notizen im Buch?

Antonia von „Lauter & Leiser“ hat bereits zugegeben, dass sie mit dem Buch arbeitet, für sie sind Notizen im Buch daher natürlich. Ich habe nichts gegen Notizen im Buch. Es hat Charme und etwas Persönliches, zeigt, dass der Leser bzw. die Leserin sich intensiv mit dem Buch auseinander setzt und das Buch eben benutzt wird.

Ich selbst mache mir trotzdem keine Notizen in die Bücher. Das ist irgendwie nicht meins. Bei mir zeugen höchsten kleine Schokoflecken auf den Seiten, Leserillen oder Lesezeichen davon, dass ich das Buch durchforstet habe. Nein, nicht ganz, Moment! Ich liebe Post-Its, die beste Möglichkeit sich Zitate, super gute Stellen, wichtige Handlungsstränge oder was weiß ich zu markieren. Ich bin ein riesen Fan und habe einen relativ hohen Verbrauch an Post-Its. Wenn jetzt noch jemand die Dinger in wiederverwendbar erfindet, fang ich vor Freude an zu weinen. Denn an sich ist es schon Verschwendung, schließlich sterben Bäume dafür, die Dinger werden gefärbt und Kleber eingesetzt… Ihr versteht schon, was ich meine.

Zu den Post-Its mache ich mir zahlreiche Anmerkungen im Handy. Es stellt für mich eine Gedankenstütze dar, wenn ich mit der Rezension zum Buch beispielsweise nicht voran komme oder wenn ich Sachverhalte für mich noch einmal verständlich beschreibe. Außerdem vergisst man doch recht viel und merkt sich vielleicht das ein oder andere erwähnenswerte Detail dann doch aufgrund der Notizen besser. Manchmal ist es sogar so, dass ich weder die Post-Its noch die Handynotizen brauche, sondern aus dem brauch heraus die Rezension schreiben kann. Allerdings ist es schön ein kleines Back up in der Hinterhand zu haben.

Wie sieht es bei euch aus? Schreibt ihr ins Buch? Markiert ihr Stellen mit Textmarker? Oder klebt ihr, wie ich, Zettelchen hinein oder schreibt separat Anmerkungen in ein Notizbuch?

Viele Grüße Tina & (Diego)

Share it

7 thoughts on “Montagsfrage vom 1. Juli 2019 – Buch mit Notiz?”

  1. Hallo Tina!

    Ich mache mir auch keine Notizen in Bücher. Nach dem Lesen sehen eigentlich alle meine Schätze noch aus wie neu ‍♀️ Beim Lesen mache ich mir immer wieder Notizen im Handy, oder schreibe auf ein loses Blatt alles, was mir zur Geschichte einfällt.

    Viel Erfolg beim Umzugschaos!

    Liebe Grüße Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    1. Hallo Lisa,

      da sind wir uns ähnlich. Notizen ja, aber nicht ins Buch 🙂

      Danke! Ich schaffe das, ich stolpere bestimmt nur über 1 bis 2 Kisten.

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Hallo Tina,
    irgendwie komme ich immer erst am Ende der Woche dazu deinen Beitrag zur Montagsfrage zu beantworten. 😀
    Naja, egal, zum Thema: Ich mache mir keine Notizen ins Buch, das liegt daran das ich meist keinen Stift zur Hand habe, aber mein Handy liegt häufiger in der Nähe rum, deshalb mache ich mir viele Notizen dort rein. Damit ich zum Beispiel die Namen der Charaktere nicht vergesse (ja, mir fällt es total schwer mir diese zu merken, habe ein echt schlechtes Namensgedächtnis).
    Ich habe es auch mal mit Post-Its probiert und das hat mir auch sehr gut gefallen, aber leider hatte ich die unterwegs auch nicht immer dabei und so bin ich wieder auf mein Handy zurückgekommen.
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Hallo Diana,

      ich geh die Montagsfragen meist erst Sonntag durch, wenn ich es schaffe. Also alles halb so wild.
      Ich kann mir auch nicht alles merken. Wenn ich dann hinterher die Notizen aufm Handy lese, denke ich oft „Ach ja, das ist ja auch passiert“.
      Die Post-Its habe ich immer in der Büchertasche bzw. Schutzhülle, in die ich das Buch stecke.

      Liebe Grüße
      Tina

      1. Ach das ist wirklich eine gute Idee. 😀
        Leider habe ich nur eine Schutzhülle für Taschenbücher, dann muss ich mir wohl mal unbedingt eine für HC anschaffen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.