„Hunde, die bellen“ – Und wieder eine Buchmesse Daheim

Hallo zusammen und willkommen zur Leipziger Buchmesse 2021,

oder auch mehr digital als präsent (ab morgen). Ok, ich gebe zu, dass klingt unfreundlich. Zwischenzeitlich gibt es zum Lesefest „Leipzig liest extra“ Veranstaltungen mit Publikum, da es in der Messestadt bezüglich des Inzidenzwertes gut aussieht. Natürlich habe ich das Programm durchstöbert und wenigstens eine Veranstaltung gefunden, die ich besuchen würde… Aber ohne das typische Feeling und der Buchbubble-Begegnungen habe ich nicht wirklich Lust darauf. Obwohl es mich freut, dass trotz der Kurzfristigkeit so schnell reagiert wird, damit Lesende live gemeinsam Zeit verbringen dürfen.

Stundenlang vorm Rechner sitzen kommt für mich auch nicht so wirklich infrage. Lediglich die Bloggervorschau von Random House werde ich mir geplant ansehen, da meine Neugier bezüglich des kommenden Programms ziemlich groß ist. Also Notizbuch raus, Stift in die Hand und am Donnerstag gebannt auf den Monitor gestarrt. Nun, war es das für mich? Keine Hommage an die LBM?

Natürlich nicht. Ich habe diese Woche meinen Messeurlaub. Die Möglichkeit, den geplanten Urlaub zu ändern, ist bei mir ziemlich begrenzt. Corona stellt keine Begründung mehr dar, um Urlaub zu verschieben. Meine Woche wird bzw. ist buchig, denn ich habe mir einiges vorgenommen:

  1. Lesen, was sonst!? Vor mir liegen 3 Bücher. Eins soll beendet werden, eins komplett gelesen und das andere zumindest begonnen werden. Die Idee von mir einen „Readathon“ für mich allein zu starten, setze ich zumindest halbwegs um. Denn ganze Tage durchlesen liegt mir nicht bzw. würde Leo dann doch mal darauf bestehen, dass ich ihm meine Aufmerksamkeit schenke.
  2. Bloggen, weil ich Lust darauf habe! Mein BUCHblog ruft mich. Also werde ich mich ein wenig in die Vorbereitung für einige Beiträge stürzen. Ohne Druck, versteht sich. Die Ideen sind da, die Bilder geschossen, jetzt nur noch die Finger auf die Tasten und los geht. So wie hier.
  3. Ein Treffen mit einem bookish friend gehört dazu. Da Sandra von „Piglet and her Books“ ebenso ihren Messeurlaub angeht, steht natürlich ein Treffen auf dem Programm. Ich freue mich schon auf den Austausch zu unserem letzten Buddyread „King of Scars“ uuunddd sie hilft mir dabei….
  4. Ein neues Bücherregal aufzubauen. An sich existieren noch einige Lücken in meinen 2 bisherigen Regalen. Aber ich besitze Deko und benötige eine gewisse Ordnung, die wiederum eine gewisse offene Kapazität erfordern. Das klingt komplizierter als es eigentlich ist. Jedenfalls steht zur Buchmesse ein neues Billy an.
  5. Buchblogs besuchen. Mein Feedly schreit nach mir und ich hinke ein paar Wochen hinterher – insgesamt möchte ich mir 30 Beiträge anschauen. Warum also nicht jetzt zur Buchmesse Daheim? So begegne ich meinen KollegInnen im Herzen ihres Blogs.
  6. Wenn dann noch Zeit ist, schau ich mir vielleicht ein paar Onlineveranstaltungen auf diversen Streaming-, Social Media-, Messe- und Verlagsplattformen an.

Zum letzten Punkt sei gesagt, dass ich es schade finde, erneut über sehr viele Kanäle recherchieren zu müssen, wo, wann, auf welcher Plattform etwas angeboten wird. Wie bereits im letzten Jahr kocht gefühlt jeder Verlag seinen eigenen Brei. Es gibt kaum eine Bündelung, nur im Ansatz auf der Veranstaltungsseite der LBM. Nennt mich faul, dass mir dabei die Lust vergeht auf Instagram sämtliche Hashtags durchzugehen, ob ich eventuell DIE Veranstaltung mit DEM Verlag oder DER Autorin / DEM Autor verpassen könnte.

Wie dem auch sei. Ich weiß, spätestens 2022 wird es wieder soweit sein und hoffentlich kommen mir an dem Tag nicht die Tränen, wenn ich einen Fuß aufs Messegelände setze, weil ich so froh bin, wieder am Ort der Orte sein zu dürfen. Bis dahin lasst es uns auf Lesesessel, Couch & Co. mit Krimi, Fantasy, Lovestory oder ähnlichem gemütlich machen.

Liebe Grüße Tina (& Leo)

Share it

2 thoughts on “„Hunde, die bellen“ – Und wieder eine Buchmesse Daheim”

  1. Hallo Tina 🙂

    Auch ich bin unfassbar traurig, dass die LBM ein weiteres Mal ausfallen muss. Ich wäre dieses Jahr wieder mit meiner Schwester vor Ort gewesen und hätte mich gefreut, dir endlich einmal persönlich „Hallo“ sagen zu können! Dann eben im nächsten Jahr 😉 Etwas unübersichtlich finde ich die Veranstaltungen auch, so richtig gebündelt gibt es tatsächlich keine Informationen und man muss sich auf Instagram ein bisschen durch die Seiten der einzelnen Verlage klicken. Die eine oder andere Veranstaltung habe ich aber bereits für mich vorgemerkt!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallöchen Lisa,

      dann lass uns auf nächstes Jahr setzen. Frankfurt als 2. Möglichkeit wird bei mir dieses Jahr eher nix.

      Ich hab die Bloggervorschau von Harper Collins leider zu spät mitbekommen. Das war ärgerlich. Ansonsten bin ich mal durch Insta gehuscht.
      Bei dir klingt es schon sortierter als bei mir 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.