„Buchpfote schaut zurück“ – Tinas August 2022

4 Comments

"Buchpfote schaut zurück" - Tina´s November 2021

Guten Abend zusammen,

kurz vor 20 Uhr abends, draußen ist es fast schon wieder dunkel und die Temperaturen jackentauglich. Der September bringt die ersten herbstlichen Augenblicke. Ich freu mich wirklich sehr auf diese Jahreszeit. Als würde ich den tatenträchtigen Sommer hinter mir lassen, um einfach zur Ruhe zu kommen. Jetzt beginnt die Zeit, die eher zur Gemütlichkeit aufruft. Seht ihr das auch so? Doch bevor ich weiter schwärme, lasst uns doch noch einen Blick auf meinen August werfen (Überleitung, kann ich).

Wissen vermitteln und ab in den Urlaub

Wenn ich in den Kalender schaue, sehe ich zuerst „Schulung, Schulung, Einarbeitung“. Ich hatte im Monatsrückblick für Juli bereits erwähnt, dass ich eine Schulung für neue Kolleg*innen vorbereite. Das war schon eine hübsche Hausnummer, aber ich habs auf den letzten Metern geschafft und es lief. Dank meines Kollegen, der mich in meinem Trainerdasein unterstützte, lieferten wir eine abwechslungsreiche und logisch aufeinander aufbauende Schulung bzw. erste Einarbeitung ab. Ich bin zufrieden, die Arbeit hat sich gelohnt. Aktuell schule ich noch eine kleine Gruppe Nachzügler und mein Überstundenkonto kann sich inzwischen sehen lassen. Mal sehen, wann es arbeitstechnisch ruhiger wird, so dass ich vielleicht, eventuell ein paar Tage frei nehmen kann.

Apropos „frei“ – der 2. Teil des Augusts wurde durch meinen Jahresurlaub geprägt. Eine Woche österreichisches Tirol und danach eine Woche italienisches Tirol. Im Großen und Ganzen war es ein ähnlicher Urlaub wie im letzten Jahr. Ich bin ehrlich, möchte aber trotzdem nicht jammern, weil die Orte an sich eine ganz besondere Schönheit und Erholung ausstrahlen. Nur für mich dieses Jahr nicht. Da kam einiges zusammen und ich ahnte schon vor der Abfahrt „Tina, das wird nicht deins“. Fazit war, ich bin nicht zur Ruhe gekommen. Schade um die Zeit, die ich dringend gebraucht hätte, um neue Energie zu tanken. Umso mehr habe ich mich gefreut wieder zuhause zu sein. Ich fühle mich in meinen 4 Wänden gerade so wohl wie noch nie. Das bringt mich fast zum Lachen. Für nächstes Jahr plane ich jedenfalls keine hohen Berge im Urlaub ein, behalte dafür die schönen Momente in Erinnerung.

"Buchpfote schaut zurück" - Tinas August 2022

Durchschnittslesen im August

Lesetechnisch war der letzte Monat nicht der Brüller, aber auch kein totaler Reinfall. Also, was die Menge angeht. Mit meinen normalen Standard von 3 beendeten Büchern bin ich gut klar gekommen und mir haben alle 3 gefallen.

„Radio Silent – Melde dich, wenn du mich hörst“ – Ein relativ vorhersehbarer Jugendthriller, der die Thematik eines True Crime – Podcasts gut einflechtet und dadurch neue Facetten mitbringt.

„Palace of Blood“ – Damit habe ich die 2. Reihe für #6in12byBuchpfote beendet. Leider fehlen mir noch 4… Joah, mal sehen, was noch machbar ist. Der Abschluss der Palace-Reihe ist definitiv gelungen. Ich wünschte, die Autorin hätte die verschiedenen Perspektiven bereits in den anderen Bänden eingebaut. Das brachte mehr Pepp rein.

„Die Achse meiner Welt“ – Ein Re-Read des Debütromans meiner Lieblingsautorin und das auch noch als Buddyread mit Diana von „Lesewelle“. Es war schön wieder in diese Geschichte einzutauchen, besonders, wenn man sich dazu noch austauschen kann.

Was bringt der September?

That´s a good question. Wenn ich die nächsten Wochen gedanklich überschlage, kommen neben weiteren zeitfüllenden Aufgaben auf Arbeit noch privat ein paar Geburtstage in der Familie dazu. Sollte Zeit übrig bleiben, versuche ich dem Bloggen nachzukommen, eine Blogstöberrunde wäre auch eine Idee. Tja, und was werde ich lesen bzw. hören?

Natürlich meine Langläufer: „Crush“ als Hörbuch und „Der König auf Camelot“ als Wälzer. Ersteres werde ich diesen Monat beenden. Es bleibt bisher bei meiner Meinung, dass es eine seichte Jugend-Vampir-und-andere-Gestalten-Story bleibt. Camelot…Oh du, mein Camelot. Das dauert noch. Ich lese da immer mal ein paar Seiten, wenn ich Lust dazu habe. Schwieriger Stoff.

Für meine #6in12byBuchpfote – Reihenchallenge möchte ich „Auf immer gefangen“ lesen, der 2. und damit letzte Band einer Jugendfantasy-Dilogie. Die ersten Seiten sind verschlungen und bis jetzt find ich das Buch besser als Band 1. Weiterhin muss Iskari 3 endlich vom SUB befreit werden. Meine Güte, da erscheint das Buch beim Second Chances – Verlag, wer hätte das gedacht, und dann liegt es trotzdem ewig hier rum, nachdem ich mich so drauf gefreut habe.

Und dann höre ich erneut „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende, gesprochen von Christoph Maria Herbst. Warum erneut? Weil die #readingsclassics – Lesegruppe dieses außergewöhnliche und freudebringende Kinderbuch bis Ende September liest. Klare Leseempfehlung für euch, am besten kurz vor Silvester oder direkt am Silvesterabend lesen bzw. hören.

Das wärs. Wie war euer August und was steht bei euch im September an?

Liebe Grüße Tina (& Leo)

Share it
Schlagwörter: , , , , ,

4 Replies to “„Buchpfote schaut zurück“ – Tinas August 2022”

  1. Hallo Tina,
    schade das dir dein Urlaub nicht die gewünschte Erholung gebracht hat. Dabei freut man sich ja meistens schon lange auf die Tage freie Zeit. Aber gut, dass du dann für nächstes Jahr anders planen kannst. 🙂
    Unser Urlaub war nicht ganz so wie geplant und hat uns auch etwas Schwierigkeiten bereitet, aber trotzdem war es letztendlich ganz schön.
    Hoffentlich finden wir bald ein nächstes Buch für einen BuddyRead, mir macht das richtig viel Spaß! <3
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Hallöchen Diana,

      jep, das waren 2 Wochen. Vor allem, wenn die KollegInnen dich dann fragen, ob du dich erholt hast und du sagst dann nein. Naja, ich habs ad acta gelegt.
      Ja, ich hab auf Twitter mitbekommen, dass es da ein paar Autoproblemchen bei euch gab, wenn ich mich recht erinnere. Ich bin froh, dass euer Urlaub trotzdem in guter Erinnerung bleibt.
      Wir sollten auf jeden Fall wieder etwas zusammen lesen. Zur Not kaufen wir uns mal dasselbe Buch 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Hallo!
    Ich hab ne Mail bekommen, dass du mir geantwortet hast, kann aber gerade keine Kommentare zu deinem Beitrag hier sehen. :/
    Ich glaube auf jeden Fall ad acta legen ist dann die beste Lösung, was nutzt es sich hinterher nochmal zu ärgern. So ähnlich geht es mir mit unserem Urlaub, zumindest die schlimmen Tage versuche ich jetzt mit Humor zu nehmen.
    Da wäre ich auch dabei, wenn wir ein Buch finden was uns beiden gefällt. 😀
    LG

    1. Guten Morgen,

      stimmt, unter dem Beitrag sieht man die Kommentare auf dem Handy nicht, auf dem Laptop schon… oh man, was ist denn da wieder passiert.
      Ich werd mir zu Herzen nehmen, den Urlaub irgendwann mit Humor zu betrachten.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.