Buchige Neuzugänge KW 01/2019 – Das Jahr hat nicht mal richtig angefangen

Einen wunderschönen guten … meine Lieben,

ich kann wirklich nichts dafür, aber das Jahr 2019 war noch keine 24 Stunden alt und zack hatte ich 3 neue Bücher im Shelf. Das ist wahr, ihr müsst mir das glauben! Ich weiß noch, wie ich mich kurz nach Weihnachten in der Montagsfrage ausgelassen habe, dass ich kein einziges Buch geschenkt bekommen habe. Als hätte die Schicksalsgöttin das mitbekommen und Wiedergutmachung geleistet. 3 thematisch total unterschiedliche Bücher möchte ich euch nun zeigen:

„Frühstück mit Elefanten“ von Gesa Neitzel

Das Buch stand seit Mitte letzten Jahres auf meiner Wunschliste. Natürlich hat mich eine Rezension neugierig gemacht. Erschienen ist das Buch erstmals 2016 bei Ullstein, in dem Gesa Neitzel ihre eigene Geschichte erzählt. Sie zieht in ein Abenteuer, mit Ende 20 geht sie nach Afrika, will sich zur Rangerin ausbilden lassen. „Really?“, dachte ich. Sie ist gerade Mal ein Jahr jünger als ich und beginnt ein neues Leben in einem völlig fremden Land mit einer anderen Kultur und verzichtet auf Annehmlichkeiten des Lebens, auf die ich nie verzichten möchte. Ich bin sehr gespannt, was Gesa dazu bewogen hat, eine solche Entscheidung zu treffen und wie sie Afrika in der Anfangszeit wahrgenommen hat. Ob 360 Seiten reichen, um mir das zu zeigen?

„Caraval“ von Stephanie Garber

Ein Reihenstart, der ebenfalls schon länger auf der Wunschliste stand. Inzwischen ist mit „Legendary“ bereits der 2. Band bei Piper erschienen. 396 Seiten Fantasy vom Feinsten, zumindest hoffe ich das. Die junge Protagonistin Scarlett träum von einem neuen Leben weit entfernt von ihrem grausamen Vater. Der einzige Weg scheint das magische Festspiel „Caraval“ zu sein. Doch dazu benötigt Scarlett eine Eintrittskarte, erst dann kann sie sich mit ihren eigenen Augen überzeugen, dass ihr Wunsch nach Freiheit in Erfüllung gehen kann. Aber ist Caraval wirklich das, was sie sich erhofft oder kann das Abenteuer schnell zum Alptraum werden? Ich habe bei dieser Geschichte immer ein Zirkuszelt mit magischen Aufgaben im Kopf und möchte unbedingt wissen, was sich hinter „Caraval“ verbirgt.

„Die Weisheit alter Hunde“ von Elli H. Radinger

„Gelassen sein, erkennen, was wirklich zählt – Was wir von grauen Schnauzen über das Leben lernen können“, so der Untertitel. Das Buch kannte ich nicht, dennoch freue ich mich darauf. Als Fellnasenbesitzerin erkenne ich sicherlich einige Dinge wieder, die mich täglich mit Diego begleiten. Mein kleiner Racker wird dieses Jahr 8 Jahre alt und zählt damit bald zu den älteren Hunden. 312 Seiten aus dem Ludwig-Verlag mit Aspekten aus Halter- und Hundesicht, geschrieben von einer Hunde-Expertin. Es scheint eine Mischung aus Lebensgeschichte und Sachbuch mit einigen Hundebildern zu sein. Ich glaube, der Inhalt wird mich zum Nachdenken anregen: Bewusster leben, sich über kleine Dinge freuen und gemeinsame Erlebnisse schaffen. So wie mein Hund eben jeden Tag lebt.

Welches der Bücher spricht euch auf Anhieb an? Oder welches habt ihr gelesen?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.