Blick ins Buch – “No flames too wild” von Nina Bilinszki – Fernweh, Sympathie und ganz ganz viele Koalas

3 Comments


/Werbung*/

Hallo meine lieben Buchmenschen,

Diesen Monat habe ich einige Bücher lesen können und es waren auch einige dabei wo ich eventuell nochmal eine Rezension dazu schreibe. Ich hatte vor kurzem eine Rezension zu der “Between us-Reihe” von Nina Bilinszki veröffentlicht und dort schon geschrieben, dass ich bald ihr neues Buch “No flames too wild” lesen werde. Dies habe ich geschafft und deshalb kommt heute die Rezension dazu.

Klappentext vom Buch:

Zum Wegträumen schön! Das Work-&-Travel-Jahr mit ihrer Freundin Sophie soll ein großes Abenteuer werden, doch für Isabel bedeutet diese Reise noch viel mehr. Auf der Suche nach einer Spur zu ihrem australischen Vater, den sie nie kennengelernt hat, verschlägt es die 21-jährige Deutsche in die Kleinstadt Eden in New South Wales. Wegen der sich ausbreitenden Buschbrände wird in einem Koala-Reservat dringend Hilfe benötigt, und Sophie zuliebe lässt Isabel sich auf den Job ein, obwohl sie selbst Angst vor Tieren hat. So lernt sie Liam kennen, dessen Eltern das Reservat betreiben. Mit seiner ruhigen, nachdenklichen Art fasziniert er Isabel, bleibt aber seltsam verschlossen. Sie kann nicht ahnen, dass Liam, dem die Koalas alles bedeuten, eine große Schuld auf sich geladen hat … (Quelle: “No flames too wild” von Nina Bilinszki, Droemer Knaur Verlag, Originalausgabe Juni 2022)

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Als erstes kann ich sagen, dass ich in dieses Buch einfach nur verliebt bin. Es gehört definitiv mit zu meinen Jahreshighlights dieses Jahr. So aber nun mal zu den Gründen, warum ich dieses Buch und die Geschichte so sehr liebe. Zunächst zu dem Punkt mit dem fernweh. Das Setting war einfach nur traumhaft schön beschrieben und ich hatte oft das Gefühl, dass ich genau dort stehe wo die Charaktere gerade stehen. Beim Lesen habe ich richtiges Fernweh empfunden und wollte auch unbedingt an diesen Ort und genau das gleiche fühlen und sehen wie die Charaktere. Auch dieses Kleinstadt-Feeling war sehr schön, denn somit hatte ich mehr das Gefühl von Heimat und Wohlfühloase. Ich wollte gar nicht mehr weg von diesem Ort. Desweiteren fand ich alle Charaktere sehr sympathisch. Natürlich hatte ich auch mal ein paar Momente, wo ich mir dachte, dass es um einiges einfacher wäre, wenn die Charaktere einfach mal miteinander sprechen würden, aber das Hin und Her war nicht zu viel und wirkte auch nicht zu übertrieben. Die Freundschaften die entstanden sind waren sehr schön und wirkten auch nicht zu klischeehaft oder aufgezwungen. Selbst ich als Leserin hatte das Gefühl in der Clique willkommen zu sein und als eigene Person bei ihren Ausflügen und Gespärchen dabei zu sein. Die Beziehung zwischen Isabel und Liam war nicht zu dick aufgetragen und auch weder zu schnell noch zu langatmig. Am Anfang hatte ich kurz Angst, dass das sehr schnell geht bei den beiden, aber die Geschichte mit den beiden wurde sehr gut im Laufe der Handlung ausgebaut. Dennoch war sie genau das was man in einem New Adult Buch erwartet, jedoch sehr realistisch geschrieben und nicht zu dick aufgetragen. Es wird aus beiden Sichten erzählt, sodass man auch einen sehr guten Einblick in die Gefühle und Gedanken von den Protagonisten bekommt. Desweiteren sind die Wechsel der Sichtweisen gut aufeinander abgestimmt, sodass man nicht das Gefühl hat, als würde einem etwas von der Handlung fehlen. Zum Schluss zu meiner großen Liebe in dem Buch. Ich muss zugeben, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte nur weil da Koalas dabei sind. Aber auch der Rest klang sehr einladend und interessant. Natürlich kommen die Koalas nicht nur ein paar Seiten vor, da die Protagonisten ja in einem Koala Reservat leben, aber sie waren nicht der Hauptpunkt der Geschichte. Meiner Meinung nach hätten sie ruhig den größten Part spielen können. Nein Spaß beiseite, die Geschichte rund um die Koalas war sehr gut in die Handlung eingebunden und ich konnte die Schritte bezüglich der Pflege usw. gut verfolgen. Zusätzlich zu der ganzen Handlung finde ich auch das Cover echt schön und passend gewählt für die Story. Ich war am Ende sehr traurig, dass ich das Buch beendet habe, weil ich weder den Ort noch die Clique noch das Reservat verlassen wollte. Aber den Ort und die Clique kann ich zum Glück im nächste Teil wiedertreffen und darauf freue ich mich schon sehr. Der Schreibstil war sehr leicht, humorvoll und locker geschrieben, sodass ich durch die Seiten geflogen bin und der Handlung einfach folgen konnte.

Fazit:

Ich kann das Buch jedem New Adult-Fan empfehlen, der ein bisschen das Gefühl von Urlaub haben möchte und mal etwas mit Work & Travel lesen möchte. Außerdem kann ich es jedem lesenden Koala-Fan empfehlen, da ich sehr neidisch war, dass ich mich nicht um die Koalas kümmern konnte.

Liebe Grüße Celina.

*Das Buch wurde mir kostenfrei als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Share it
Schlagwörter: , , , , ,

3 Replies to “Blick ins Buch – “No flames too wild” von Nina Bilinszki – Fernweh, Sympathie und ganz ganz viele Koalas”

  1. Hallo liebe Tina 🙂

    NA ist nicht unbedingt mein liebstes Genre, aber die Koalas haben mich jetzt doch neugierig gemacht. Krass, wie das Cover einfach absolut nichts über den Inhalt des Buchs Preis gibt. Nach deiner Rezension bin ich noch ein bisschen neugieriger und werde mich mal umschauen, ob es das Buch als Hörbuch gibt. Für eine lange Autofahrt klingt das genau nach der richtigen Geschichte 😉

    Dir ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallo Lisa,

      das Hörbuch habe ich bei BookBeat gefunden und ich finde die Synchronsprecher sehr angenehm und man spürt auch die Emotionen beim hören. ALso ich kann auch das Hörbuch dazu empfehlen, wenn du es lieber erstmal hören möchtest.

      Liebe Grüße, Celina.

    2. Na meine liebe Lisa,

      da haste mein Cousinchen wohl mit mir verwechselt 😉 Schön, dass du vorbei geschaut hast.
      Ich hab ne kleine Pause eingelegt, Celina schmeißt aktuell den Blog.
      Bestimmt steig ich bald wieder ein.

      Viele Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.