Unpacking #BooksterNewYearWichteln 01. Januar 2019

Guten Abend liebste bookish People,

geht es euch genauso, dass ihr euch immer wieder sagen müsst, dass wir jetzt in „2019“ leben. Bis die Zahl bei mir angekommen ist, dauert das immer ein paar Tage. Ich meine, mir ist klar, dass heute der 3. Januar ist, aber 2019!?

Die 1. Überraschung des Jahres öffnete ich noch in der Silvesternacht so gegen 2:20 Uhr, und zwar das „#BooksterNewYearWichtel-Paket“.

Na, was ist denn das?

Die Bloggerinnen Jen und Eva haben zu einem Neujahrswichteln aufgerufen. Jeder, der wollte konnte sich über ein Onlineformular anmelden. Dort gab man zum Beispiel seine Buchwünsche, Fandomvorlieben oder NoGos an. Jeder, der teilnahm, bekam dann die Infos seines Wichtelkindes zugeschickt und packte daraufhin ein Wichtelpaket mit einem der angegebenen Buchwünsche und Goodies .

Die Wichtelkinder waren bunt gemischt, so dass dein Wichtelkind nicht unbedingt das Paket für dich packt. Ich fand das furchtbar spannend.

Der Plan war, dass jeder sein Paket am 01. Januar 2019 öffnet. Wer mochte, netzwerkte zusätzlich unter #BooksterNewYearWichteln.

Gott, ist das Paket groß!

Ich war ziemlich flott mit dem Verschicken des Paketes an mein Wichtelkind, dafür wartete ich dann ein wenig auf das zu mir geschickte Paket. Natürlich kam es pünktlich, ein paar Tage vor Silvester. Oh, war ich aufgeregt, man, war das Paket groß und sogar recht schwer! Ich bin von Natur aus neugierig, liebe Überraschungen über alles und bin Fan von der allseits bekannten Vorfreude. Tja, mir fiel es schon lange nicht mehr so schwer, mich zu beherrschen und abzuwarten. Irgendwann war es so schlimm, dass ich das mit goldenen Snoopy-Papier eingepackte Paket außer Sichtweite schaffen musste.

Endlich!

Silvester verbrachten Diego & ich gemütlich mit Freunden bei partytauglichen Gesellschaftsspielen und gutem Essen. Doch wir sind langsam in einem Alter, da können die Puppen ohne uns bis in die frühen Morgenstunden tanzen, daher war ich gegen 2 Uhr wieder zu Hause. Ich war in einem Zustand zwischen „Joah, Bett wäre super“ und „Irgendwas könnte ich aber schon noch machen“. Ohne wirklich darüber nachzudenken fiel die Wahl auf das Snoopy-Paket (mit singenden Engelschören im Hintergrund).

Das Auspacken – Eine Herausforderung

Wenn ich die Gedanken von meinem Hund hätte lesen können, ich schwöre, er hat in diesem Moment gedacht, ich habe einen Vollknall. Denn ich hatte mit Auspacken alle Hände voll zu tun, schon allein, weil das hübsche Geschenkpapier komplett Klebestreifen umwickelt war. Jap, das packt man mit Mühe aus, es muss sich schließlich lohnen. Und wie! Mein Strahlen wurde von Minute zu Minute größer.

Wie habe ich das nur verdient?

Ich kann mich nur wieder bei Konzi von Lagoona Del Mar bedanken, die mir dieses funkelnde Neujahrspaket geschickt hat. Thematisch hat sie das super umgesetzt. Alle Geschenke waren in weiß-silber Papier eingepackt, Happy-New-Year-Streu-Deko verteilt und allerhand Neujahrsgoodies wie ein Knallbonbon oder ein Partyhütchen hineingelegt.

Das Auspacken nahm kein Ende. Ich bin in einen Geschenkerausch verfallen. Konzi hat sich ein Fandom sehr zu Herzen genommen: Die Peanuts. Ich mag Snoopy wirklich gern. Mein 1. wirklich verschlungene Comic war von den Peanuts, ausgeliehen in einer Stadtteil-Bibliothek. Ich muss ungefähr 9 Jahre alt gewesen sein. Gott, das hätte ich fast vergessen.

Ich packte also einen kleinen Snoopy in Plüschform aus, dabei freute ich mich wie ein Honigkuchenpferd und danach einen kleinen Kalender, den ich übrigens selbst erst verschenkt habe. So ein Zufall aber auch.

Meiner Vorliebe für Tee und Schokolade wurde ebenso entsprochen wie einem kleinen Disneyfaible.

Mehr als ein Buch!

Skeptisch schaute ich dann auf die 2 größten Geschenke im Paket. Beide fühlten sich nach Buch an (ihr wisst schon wie ich das meine). Ich dachte nur „Nee, nur ein Buch ist ja ausgemacht, wer weiß.“ Hinter Türchen Nummer 1 strahlte mir „Caraval“ entgegen. Der Fantasyschmankerl von Stephanie Garber, der voller Geheimnisse steckt, die enthüllt werden wollen. Inzwischen gibt es schon den 2. Band, der 1. band stand einfach schon so lang auf meiner WuLi. Dieses Jahr wird es gelesen, auf jeden Fall.

Dann kam Türchen Nummer 2, bei dem mir ein „Neeein! Wie geil ist das denn?“ entfuhr. Ja, ja, Buch Nummer 2: „Frühstück mit den Elefanten“ von Gesa Neitzel. Darin erzählt Gesa ihre eigene Geschichte. Ich fiebere der Antwort entgegen, wie eine junge Frau dazu kommt, so speziell ihren eigenen Weg zu gehen. Die beiden Bücher werde ich in einem Neuzugangspost noch einmal vorstellen, keine Angst.

Mach ich es wieder?

Wenn Jen und Eva dieses Jahr aufrufen, werde ich erneut teilnehmen. Ich denke, man kann nichts falsch machen, weil jeder seine Wünsche, Lieblingsfanartikel und NoGos angeben kann. Wirklich großes Kino, daher ein Dankeschön an die Initiatorinnen.

Wie sieht das bei euch aus? Seid ihr Wichtelfans? Kennt ihr noch andere Varianten (außer Schrottwichteln)?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

2 thoughts on “Unpacking #BooksterNewYearWichteln 01. Januar 2019”

  1. Guten Morgen liebe Tina, das ist ja eine wunderbare Aktion! Und dein Paket ist wirklich wunderbar und liebevoll zusammengestellt worden! Ich freue mich sehr für dich! <3

    1. Liebe Elizzy,

      ja, die Aktion war wirklich klasse. Vielleicht machst du das nächste Mal einfach mit 🙂

      Liebe Grüße & schönes Wochenende
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.