Montagsfrage vom 31. Dezember 2018 – Was war dein Lesehighlight 2018?

Ein frohes neues Jahr 2019 wünsche ich euch!

Ich hoffe, ihr seid nach euren Wünschen gut rein gerutscht. Ich habe einen gemütlichen Abend bei Freunden, mit Spielen und Hundetrösterei, verbracht. Diego findet Silvester ziemlich doof, sodass ich auch dieses Jahr erneut eine unruhige, mit wenig Schlaf bedachte, Nacht hinter mich gebracht habe. Naja, mit genug Kaffee wird das heute schon gehen, nicht wahr?

Der Montagsfrage von „Lauter und Leiser“ stelle ich mich erst heute, weil sie gestern tatsächlich untergegangen ist. Sowas aber auch.

Antonia drückt sich mit ihrer Frage wirklich sehr konkret aus:

Was war dein Lesehighlight 2018?

Meine Güte, ich soll mich auf ein Buch festlegen?!? Oh man, im Jahresrückblick wählte ich die Top 5 schon aus dem Bauch heraus aus, da ich wirklich viele klasse Bücher letztes Jahr gelesen habe. Ich denke, das geht euch genauso, oder? Und jetzt soll ich mich wirklich auf EIN Buch festlegen?

Oh man, ok, also, … dann wähle ich „Die Stille meiner Worte“ von Ava Reed (Rezension hier). Aber warum dieses Buch? Es war das 1. Buch in 2018, das mir die Tränen in die Augen trieb, das 1. Buch, das ich von Ava überhaupt gelesen habe und es ist ein Jugendbuch, das keine schnulzige Liebesgeschichte in den Mittelpunkt stellt, sondern die Verarbeitung eines Verlustes und dass jeder sein Päckchen zu tragen hat. Eine Story, die berührt und so ehrlich ist, dass ich sie jedem empfehlen kann. Ich freue mich schon auf ihr nächstes Buch „Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.“, das dieses Jahr erscheinen wird.

Sooo, geschafft. Jetzt bin ich gespannt, ob ihr euch auf ein Highlight festlegen könnt. Wie siehts aus? Gern aus dem Bauch heraus.

Liebe Grüße Tina (& Diego)

4 thoughts on “Montagsfrage vom 31. Dezember 2018 – Was war dein Lesehighlight 2018?”

  1. Dein Highlight kenne ich noch gar nicht, aber nach deiner Beschreibung ist es nun auf meiner WuLi gelandet :O

    Liebe Grüße,
    Lisa von lieschenliest.de

  2. Ich war 2018 begeistert von Amor Towles(Ein Gentleman in Moskau/ Eine Frage der Höflichkeit) und finde es immer interessant, auch bei anderen von deren Highs und Lows zu lesen :-).

    1. Hey Franziska,

      Amor Towles sagt mir gar nichts, da schau ich doch gleich mal bei dir vorbei 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.