„Fancy Red“ von Caterina Bonvicini – mysteriös, glänzend und verwirrend

/*Werbung/

Hallo meine lieben Buchmenschen :D,

Die Hälfte des Jahres wieder um und ich habe mein Leseziel schon längst übertroffen. Eigentlich war mein Plan dieses Jahr fast kein Rezensionsexemplar anzufragen, außer es spricht mich so stark an, dass ich nicht anders kann. Ein Buch hat es tatsächlich geschafft mit seinem Klappentext zu überzeugen. Um welches Buch es sich handelt und ob ich vom Rest des Buches auch so überzeugt war, erfahrt ihr jetzt.

Kennst du deine Frau wirklich?

Klappentext vom Buch:

Die Wahrheit ist ein Abgrund. Die Lüge eine Verheißung. Filippos Frau Ludò ist tot. Fancy Red, der wertvollste rote Diamant der Welt, verschwunden. Wer war Ludò wirklich? Und welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Edelstein? (Quelle: „Fancy Red, btb Verlag, 2018, 1. Auflage, Deutsche Erstveröffentlichung 2021)

Meine Gedanken:

Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich mir etwas mysteriöses und krimiartiges vorgestellt. Das Buch beginnt mit dem Tod von Ludò, allerdings erfährt man nicht, wer es war und was genau geschah. An sich finde ich das auch nicht schlimm, weil es ja sonst die ganze Spannung nehmen würde, allerdings war der Anfang sehr verwirrend geschrieben und mit einigen zeitlichen Sprüngen. Auch die Art wie mit Ludò umgegangen wird ist sehr komisch, denn sie wird einfach liegen gelassen und es wird erstmal eine geraucht. Am Anfang taucht auch eine Fremde Frau auf, die anscheinend eine wichtige Rolle hat, denn sie kommt mehrfach im Buch vor. Diamanten spielen eine wichtige Rolle in der Handlung und Filippo ist schon förmlich besessen von ihnen. Besonders vom Fancy Red, dem Diamanten seiner Frau. Ich hatte im Laufe der Handlung das Gefühl, als würde Filippo seine Frau nur wegen dem Diamanten nehmen und lieben. Besonders gut eingearbeitet war die Vergangenheit von Ludò, welche sehr hart war und im Laufe der Handlung immer mehr erzählt wurde. Es wurden auch Geschichten aus der Vergangenheit von anderen Frauen aufgegriffen und erzählt, allerdings weiß ich nicht ganz, inwiefern das wichtig für die Geschichte ist und ob man das Ganze nicht hätte weglassen können. Ein wichtige Geschichte aus der Vergangenheit wird erzählt und scheint auch zunächst unwichtig, aber es wird im Verlauf deutlich, dass das doch eine größere Rolle spielt. Mir hat gefallen, dass es auch geschichtliche Informationen zu Diamanten gab, wodurch das Thema nochmal interessanter gemacht wurde und auch, dass die Grenze zwischen Armut und Reichtum so deutlich gemacht wurde gefiel mir sehr. Während des ganzen Buches habe ich überlegt, wer der Mörder sein könnte und wurde am Ende dann doch sehr überrascht, wer es ist und wie das Ganze zusammenhängt. Den Anfang des Buches fand ich sehr zäh und ich habe auch bis zur Hälfte gebraucht, um in die Geschichte zu finden, aber gegen Ende hin gab es nochmal eine Wendung und es wurde richtig interessant. Jedoch war ich trotzdem vom Ende enttäuscht, weil es ein komisches Ende ist, aber mehr möchte ich dazu auch nicht sagen, weil ich nicht spoilern möchte. Auch mit den Charakteren hatte ich so meine Probleme und bin nicht ganz warm geworden.

Fazit:

Ich fand die Idee mit den Diamanten gut umgesetzt, aber in der Handlung vielleicht etwas unpassend, weil die restliche Handlung sehr verwirrend war und ich das Gefühl hatte, dass ein paar Sachen nicht zusammenpassen. Ich habe nach dem Lesen des Klappentextes etwas anderes erwartet und war tatsächlich auch etwas enttäuscht.

3 von 5 Pfoten

Eure Celina

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Share it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.