Buchige Neuzugänge KW 19 bis 22 /2021 – Und schon sind sie ein currently Reading

/Werbung*/

Hello zusammen,

und einen schönen Start in die neue Woche. Der Sommer scheint nun von 0 auf 100 anwesend zu sein. Selbst die berüchtigten Sommergewitter bzw. – schauer nach tropischer Hitze ließen sich bereits blicken. Jubelnd springe ich jedenfalls nicht durch die Gegend. Meinem sensiblen Ich ging das zu schnell. Sowas wie Sonnenhut und Badeanzug muss ich erstmal raussuchen…Oder ich verkrieche mich im Schatten und lese. Wäre zeitweise die beste Alternative. Dazu passen die 2 Neuzugänge, die ich euch vorstellen möchte (gelungene Überleitung, oder?). In beiden Geschichten bin ich bereits mittendrin. Und trotzdem schreit mein innerer Monk danach, den dazugehörigen Neuzugangspost zu verfassen. Also auf gehts:

„Ein letzter erster Augenblick“ von Holly Miller*

Ein Debütroman. Eine Lovestory. Eine außergewöhnliche Gabe, die vieles unmöglich macht. Ich habe das Buch der britischen Autorin Holly Miller von Blanvalet als Rezensionsexemplar angeboten bekommen und bin wirklich dankbar dafür. Schon allein als ich auf den Buchrücken gesehen habe, dass meine Lieblingsautorin Dani Atkins ein paar wundervoll positive Worte darüber verloren hat, dachte ich mir „Das kann doch nur gut werden“. Worum gehts? Um Joel und Callie, beide um die 30, lernen sich zufällig kennen und mögen. Soweit so gut. Allerdings verbirgt Joel eine Besonderheit, die zu verrückt ist, um sie mit jedem zu teilen. Seine Träume sind Prophezeiungen. Er sieht also die Zukunft der Menschen, die ihm nahe stehen. Sowohl die guten als auch schlechten Aussichten. Dadurch wurde sein Leben von Kind an auf den Kopf gestellt und er verbietet sich verbindliche Beziehungen einzugehen. Bis Callie kam. Es sind um die 490 Seiten Klappenbroschur und ich muss sagen, die braucht es sicherlich auch. Bis jetzt gefällt mir das Buch wahnsinnig gut. Die Kapitel sind kurz und knackig, locker und leicht aus abwechselnder Perspektive der beiden Protagonisten geschrieben. Es ist so schön, dass sich eine Beziehung auch mal langsam entwickeln kann. Wer viel NA liest, gewöhnt sich schnell an rasantere Liebesgeschichten. Das spiegelt sich hier glücklicherweise nicht wieder und ist trotzdem nicht langweilig. Aktuell habe ich keine Tendenz, wie das mit den beiden verlaufen wird, aber ich mag beide sehr, sehr gern.

„Rule of Wolves – Thron aus Nacht und Silber“ von Leigh Bardugo

Weil Leigh Bardugo und der Knaur-Verlag mich jetzt schon seit März begleiten, warum damit aufhören? Es ist, glaube ich, inzwischen bekannt, dass ich mit Sandra von „Piglet and her Books“ die Krähen-Dilogie vor Serienstart gelesen habe und wir im Anschluss super euphorisch mit „King of Scars“ weiter gemacht haben. Nach den Krähen war das tatsächlich etwas ernüchternd. Die Dilogie um den neuen Zaren Nikolai Lantsov spielt 3 Jahre nach dem Bürgerkrieg und der Sonnenkriegerin Alina, sprich nach Grisha 1 bis 3. Daher kommt nicht auf die Idee, die Zaren-Dilogie vor Grisha zu lesen – das spoilert euch mehr als nur ein bisschen! Meine empfohlene Reihenfolge: Grisha – Krähen – Zar. Auf den knapp 600 Seiten des 2. Bandes „Rule of Wolves“ geht die Handlung von „Kind of Scars“ nahtlos weiter. Die Übersetzung ist fantastisch und die Autorin selbst verleiht der Storyline durch ihre Charaktere eine unvergleichbare Raffinesse. Besonders Nikolai erkennt man in all seinen Facetten wieder. Nichtsdestotrotz wird erneut an allen politischen Fronten diplomatisch, kriegerisch, geheimnistuerisch gekämpft. Ich kann nur zitieren „In Ravka geht es immer schlechter“. Zudem kommen noch die einzelnen Belange der Perspektiven von Zoya, Nina und Nikolai. Alle haben ein Ziel: Frieden. Nur wo und wie unterscheidet die Charaktere in ihren Handlungssträngen. Ich will nicht zu viel verraten. Natürlich macht es Spaß, es überrascht mich. Jedoch kommt kommt es nicht an die Krähen ran. Ravka mit Ketterdam zu vergleichen hat was von Tee und Kaffee – Geschmackssache. Vielleicht bilde ich mir die ein oder andere Länge ein. Noch bin ich nicht durch und habe keine Ahnung, wie das wohl ausgehen wird. Außer die ein oder andere Verschwörungstheorie, die ich mit Sandra austausche.

Das waren sie, die letzten 2 Neuzugänge, die zur Abwechslung keine Zeit auf dem SUB verbracht haben. Wie sieht es bei euch aus? Welche Bücher sind bei euch ebenso nach Anschaffung nicht auf dem SUB gelandet?

Liebe Grüße Tina (& Leo)

*Das Rezensionsexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Share it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.