Blogtour „My alltime favorite author“ – Dani Atkins

Liebe buchverrückte Menschen,

die liebe Julia von „The Book Dynasty“ hat zur „My alltime favorite author“ – Blogtour gerufen. Ich finde die Idee super spannend. Denn ganz ehrlich, Lieblingsbücher oder Lieblingsgenre zu benennen ist einfacher als den Lieblingsautor. Die meisten Buchmenschen werden mir zustimmen, dass es schwierig sein kann, sich dahingehend festzulegen (ich lasse J.K. Rowling jetzt außen vor). Nichtsdestotrotz wollte ich unbedingt Teil der Tour sein. Überraschenderweise fiel mir sogar sofort ein, wem ich diesen Beitrag widmen möchte: Dani Atkins.

Na, ratterts im Köpfchen, wer das wohl ist? Ganz ehrlich, ich habe noch nicht viele Rezensionen zu ihren Büchern gelesen. An sich sehr schade, doch dazu komme ich gleich noch.

Dani Atkins ist eine englische Schriftstellerin, 1958 in London geboren und lebt mit ihrem Mann in einer englischen Grafschaft. Ihr Lieblingsautor ist Stephen King uns sie würde jeden empfehlen einmal „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee zu lesen. Was ich im Übrigen noch nicht getan habe. Sie beschreibt sich selbst als freundlich, humorvoll und ungeschickt. Sie wirkt auf Bildern sehr sympathisch und der größte Bonuspunkt: Dani ist Hundehalterin, also High five.

Bisher sind 4 Bücher von ihr in Deutschland erschienen. Klar, habe ich sie alle gelesen. Doch warum? Und wie kam ich überhaupt drauf?

Mein Leseverhalten ist wie bei allen Buchmenschen stimmungs- und gefühlsabhängig. Unter anderem neige ich dazu, Liebesromane, Dramen oder allerlei andere gefühlsduselige Bücher zu lesen, wenn es in der Liebe nicht so läuft wie es laufen soll. Nehmt das als Fanfact über mich. Anfang 2016 muss so eine Zeit gewesen sein, denn ich stieß auf der Suche nach eBooks auf zwei bis dato erschienenen Romane der Autorin.

Zum einen „Die Achse meiner Welt“ und zum anderen „Die Nacht schreibt uns neu“. Hauptsächlich gefielen mir die grazilen, romantischen und doch einfachen Cover der Bücher, aber auch die Klappentexte sagten mir zu. Was soll ich sagen? Die Geschichten lasen sich fantastisch und schnell.

Die Autorin hat ein Händchen dafür Gefühle in die Geschichte einzubinden, die mich nicht loslassen. Ich spüre hautnah, was die weiblichen Protagonistinnen der Bücher empfinden und durchmachen. Jeden Charakter kann ich mir glaubhaft vorstellen, obwohl Klischees erfüllt werden. Zum Beispiel, dass die Männer im Schnitt, trotz ihrer Schwächen, einfach nur zum Verlieben sind. Die Handlungen gehen in die Dramatik, in das Geheimnisvolle und in die Fiktion. Traumatische Erlebnisse spielen oft eine Rolle. Menschen, denen so etwas passiert, sehen die Welt manchmal anders als sie ist und den Leser solcher intensiven Romane kann man so aufs Glatteis führen.

Was ist die Wahrheit, was ist real? Stück für Stück wird das Bild klarer oder es bleibt bis zur Auflösung eine Überraschung. Ich liebe das. Keines der Bücher war je langweilig, selbst die Settings nicht. Die Beschreibungen ließen mich stundenlang in einem Krankenhaus verweilen bis ich die Flure, den Kaffee oder das Wartezimmer ebenso kannte wie die Charaktere und es ebenso eigentlich nicht wollte. Oder man gönnte mir mit der Hauptdarstellerin des anderen Buches kaminwärmende Stunden in einem englischen Cottage während draußen der Sturm wütete. Ihr merkt es bestimmt, Detailverliebtheit ist nicht nur das Ding der Autorin.

Seit letztem Jahr stehen zwei weitere Schmuckstücke der Autorin im Bücherregal: „Sieben Tage voller Wunder“ und „Der Klang meines Lächelns“. Wenn ihr euch fragt, welches von den Vieren mein Lieblingsbuch ist, dann antworte ich definitiv „Der Klang meines Lächelns“. So traurig, so schön, so ehrlich und sogar aus den Perspektiven zweier ganz unterschiedlicher Frauen erzählt. Hach, ich schmachte vor mich hin und freue mich bereits auf das nächste Buch „Das Leuchten unserer Träume“, dass am 1. Oktober (ebenfalls wie alle anderen) bei Knaur erscheint.

So, ich hoffe, ich konnte euch ein wenig näher bringen, warum Danit Atkins my alltime favorite author ist und wahrscheinlich bleibt.

Wenn ihre noch mehr Beiträge zu Tour lesen wollt, dann schaut doch bei „Gerubu“ vorbei, dort ist gestern der Post online gegangen und morgen geht’s bei „Wörter auf Reise“ weiter.

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Die Rechte des Autorenbildes und der Autoreninformationen obligen der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Share it

7 thoughts on “Blogtour „My alltime favorite author“ – Dani Atkins”

  1. Hallo Tina,
    ich habe tatsächlich auch schon zwei Bücher von Dani Atkins gelesen: „Die Achse meiner Welt“ und „Sieben Tage voller Wunder“. Beim zweiten habe ich dann sozusagen ein „Schema Dani Atkins“ festgestellt, was ich nun auch bei ihren anderen Büchern vemute. Daher reizen sie mich aktuell nicht besonders. Aber wer weiß, wie du schon geschrieben hast: Manchmal muss man einfach in der richtigen Stimmung sein.

    Liebe Grüße
    Luise

    1. Hey Luise,

      ja, man erkennt den Stil von ihren Büchern wirklich wieder, aber ich kann dir trotzdem „Der Klang deines Lächelns“ empfehlen, falls die Stimmung dazu einmal auf kommt.

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Liebe Tina,

    ich kann nachvollziehen, warum du Dani Atkins so magst. Ich habe bis auf „Der Klang meines Lächelns“ auch die Bücher der Autorin gelesen, allerdings war ich nicht immer so begeistert. „Die Nacht schreibt uns neu“ konnte mich damals gar nicht überzeugen. Aber „Die Achse meiner Welt“ und „Sieben Tage voller Wunder“ konnte sie mich total begeistern. Ich stimme aber mit dir überein, dass Dani Atkins auf jeden Fall total gut Gefühle und Emotionen rüberbringen kann.

    Ich bin gespannt, wie das neuste Buch der Autorin ist, welches im Oktober erscheint.

    Alles Liebe, Ela

    1. Hey Ela,

      es freut mich, dass wir beide die Romane von ihr mögen.
      „Sieben Tage voller Wunder“ fand ich gut, aber dafür die anderen Romane besser.
      Vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen, wer weiß, aber ich bin sehr gespannt auf ihr neues Werk.

      Liebe Grüße
      Tina

  3. Liebe Tina!
    Ich danke dir so sehr, dass du bei meiner Tour mitgemacht hast und ich danke dir auch für deinen wirklich tollen Einblick. Ich habe tatsächlich noch kein Buch von Dani Atkins gelesen, aber die Bücher immer und immer wieder in der Buchhandlung gesehen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bis eben dachte dabei handelte es sich um einen männlichen Schriftsteller, tja so kann man sich täuschen, haha.
    Diego war dir ein sehr guter Schreibpartner und auf jeden Fall ein Super Model!
    Alles Liebe,
    Julia <3

    1. Liebe Julia,

      danke für die Idee! Die Tour macht Mega Spaß und man lernt doch immer wieder gern „neue“ Autoren kennen.
      Freut mich, dass du aus dem Beitrag etwas mitnehmen kannst. 😉
      Und ich richte Diego dein Kompliment gerne aus, nur momentan schläft er schon wieder halb auf der Couch ein.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar zu Ela Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.