Montagsfrage vom 4. Januar 2021 – Was sind deine Lesevorsätze für 2021?

Einen wunderschönen Start in die 1. richtige Januarwoche wünsche ich euch,

und ergänzend dazu noch ein frohes neues Jahr! Ich kann mich nur wiederholen, dass dieses Jahr bestimmt besser wird. Es muss, so einfach ist das. Ich bin jedenfalls angekommen. Mir ist bewusst, wir haben 2021, mein Urlaub ist vorbei, die Woche startet nachher mit Spätschicht im Home Office und einer sehr genauen Wochenplanung. Ebenso wie mit der Montagsfrage von „Lauter & Leise„, die ich öfter schleifen lasse, aber heute richtig Lust drauf habe, obwohl ich noch keine Antwort im Kopf habe.

Habe ich Lesevorsätze in 2021? Und wenn ja, welche?

Wie schon im Jahresrückblick bzw. in der Vorschau für 2021 erwähnt, werde ich an keiner Challenge teilnehmen. Dafür bin ich nicht gemacht. Dafür ändert sich meine Leselaune zu oft, genauso wie meine Freizeitplanung bzw. der Alltag. Dank der Pandemie ist Planung sowieso „etwas“ anders als „früher“.

Vorsätze gibt es an sich schon. Das Wichtigste: Weniger Druck, also weniger Rezensionsexemplare. Ich möchte so wenig Bücher wie möglich vorziehen, nur weil eine Deadline gesetzt ist. Mein Lesetempo gibt es nicht her in wenigen Tagen mit einem Buch fertig zu sein, so dass ich sowieso sehr akribisch auswähle, was ich als Rezensionsexemplar anfordere und was nicht. Von daher kann ich das genauso gut noch mehr reduzieren.

Tja, der simpelste Vorsatz, den wohl jeder Booknerd sich jedes Jahr setzt: SUB-Reduzierung. Ich habe die Grenze von 50 ungelesenen Büchern überschritten und möchte ENDLICH zu den Büchern greifen, bei denen es mir so laaange in den Fingern juckt oder ich immer wieder höre „Wie, du hast das immer noch nicht gelesen?“. Darunter zählen vor allem Reihenfortsetzungen und -starts oder Bücher, die seit Jahren einfach nicht aus meinem Kopf verschwinden. Ich hoffe sehr, dass mein Vorhaben mir dieses Jahr gelingt. Letztes Jahr klappte das nicht wirklich.

Der Vorsatz, den ich mir sparen könnte: Dem Buchkaufrausch verfallen. Ein Ding der Unmöglichkeit. Es wird einfach die ein oder andere (natürlich ausgewählte) Neuerscheinung geben, die ich einfach haben und lesen muss. Basta. Hinzu kommt eine gut gefüllte Wunschliste, die auf gewissen Mängelexemplarportalen gern gegen gecheckt wird, um Schnäppchen zu schlagen oder zum Geburtstag raus geholt wird. Und wir wissen alle, dass diese Listen nie kürzer werden…

So viel dazu. Wie sehen eure Lesevorsätze für 2021 aus?

Liebe Grüße Tina

Share it

6 thoughts on “Montagsfrage vom 4. Januar 2021 – Was sind deine Lesevorsätze für 2021?”

  1. Moin Tina!

    Zuallererst: Alle guten Wünsche zum Neuen Jahr! Es kann nur besser werden…!

    Auch meine Vorsätze sind extrem überschaubar und haben sehr viele Ähnlichkeiten mit Deinen Vorsätzen: Auch mein Kredo lautet „Entspannt bleiben!“ – leicht gesagt, doch schwer umsetzbar, aber wir sind ja noch lernfähig!

    Lieben Gruß
    Andreas

    1. Guten Abend Andreas,

      ich wünsche dir ebenso alles Gute in 2021.

      Lernfähig?! Ähm, ja, man versucht es immer wieder, nicht whar? *lach
      Wir schauen mal. 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Ich möchte dieses Jahr auch meinen SuB abbauen und weniger Rezensionsexemplare annehmen/ anfragen. Ansonsten hoffe ich, wieder 50 Bücher zu schaffen und meinen Horizont, was Titel und Genres angeht, ein bisschen zu erweitern 😉
    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Hey Sarah,

      ich hab schon auf Insta gesehen, dass du dieses Jahr über die Komfortgrenze hinaus gehen möchtest.
      Finde ich gut. Das mache ich bei der Klassiker-Lesegruppe auch, sonst würde ich wohl kaum Klassiker lesen. *lach
      Dann viel Spaß dabei.

      Liebe Grüße
      Tina

    1. Hallöchen Chrissi,

      ja, ich denke, alles andere macht für mich aktuell keinen Sinn.
      Das Leben konzentriert sich inzwischen einfach weniger aufs Lesen 🙂

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.