Montagsfrage vom 26. August 2019 – Welche Beiträge verfasst ihr selbst am liebsten?

Guten Abend liebste bookish people,

der letzte Montag im August 2019 ist angebrochen. Ich hätte nicht gedacht, dass mein Urlaub doch so schnell in greifbare Nähe rückt, aber es ist so. Noch 3 Tage at work und dann habe ich 2 (hoffentlich) wundervolle Wochen frei. Das und noch einige andere Dinge stimmen mich wirklich positiv. Es kann also bitte so weiter gehen.

Wie jede Woche hat Antonia von „Lauter & Leiser“ eine Montagsfrage gestellt. Dieses Mal ist sie direkt an BloggerInnen gerichtet:

Welche Beiträge verfasst ihr selbst am liebsten?

Ich überlege jetzt wirklich hin und her, weil mir auf Anhieb kein Thema als Favorit entgegenspringt.

Rezensionen sind so eine Sache. Ich mag es, Rezensionen zu schreiben. Ich empfinde es jedes Mal als eine Herausforderung mein Bild, meine Gefühle, meine Meinung zur Geschichte bzw. zum Buch in Worte zu fassen. Aber ich kenne nicht nur Rezensionslust, ich kenne auch den Frust! Zum Beispiel, wenn ich eine Rezension schreibe, obwohl ich nicht in Stimmung bin, sondern weil es Zeit ist. Dann ist es meistens so, dass ich diese noch 2-3 Mal überarbeite bis ich zufrieden bin. Ich war sogar schon so drauf und habe nochmal komplett von vorn angefangen, an einem richtigen Tag, an einem Tag, in dem ich in der Stimmung war.

Neuzugangsposts und Unpackings sind hingegen sehr einfach, aber mit mehr Bildchen. Sie runden für mich das ganze Blogbild ab. Ich habe dann das Gefühl, das ihr dadurch gut nachvollziehen könnt, was mich gerade interessiert, wo meine Schwerpunkte liegen. Und das nicht nur über Rezensionen.

Dann gibt es noch die Posts abseits vom Buch, die eher mich oder die Community betreffen. Privates, Aktionen, Dinge, die mich zusätzlich bewegen, die verbinden und den Blickwinkel erweitern. Das macht mir, denke ich, besonders Spaß. Jedoch will ich mich auch dahingehend nicht festlegen, ob das meine liebste Art von Beiträgen ist.

Ihr seht, ich kann mich nicht festlegen. Ich mag so ziemlich alles, was ich runterschreibe, verbildliche oder euch einfach nur zeige. Genau wie diese Montagsfrage. Könnt ihr euch festlegen?

Liebe Grüße Tina (& Diego)

Share it

4 thoughts on “Montagsfrage vom 26. August 2019 – Welche Beiträge verfasst ihr selbst am liebsten?”

  1. Rezensionen schreibe ich meistens nur, wenn es mich wirklich in den Fingern juckt, etwas zu dem Buch zu schreiben und selbst da tue ich mich häufig schwer, meine Gedanken zu sortieren und es passiert häufiger, dass ich den Anfang mehrmals ändere, bis ich dann ins Thema finde 🙂

    Da ich ansonsten keine spezifischen Beiträge habe und jeder da individuell ist, habe ich da auch keine Vorlieben 😀

    1. Liebe Nadine,

      ich finde deine Herangehensweise super und ich mag deine individuellen Blogbeiträge sowieso am liebsten. Mach weiter so.

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Hallo Tina,

    ich muss sagen, bei dieser Aktion sind wirklich immer sehr spannende Fragen dabei. Vielleicht schau ich mir die doch mal näher an. Am Anfang meiner Bloggerzeit habe ich gerne bei den Aktionen mitgemacht. Aber meine Erfahrungen damit sind nicht sonderlich gut. Bei dem „Gemeinsam lesen“, wo es ja auch immer Fragen gibt, fand ich die Antworten oft…. na ja, arrogant passt nicht ganz. Ich hatte das Gefühl, dass oft nur eine Antwort als die einzig wahre zugelassen wurde. Also wo dann so Sprüche kamen wie: Richtige Blogger hören keine Hörbücher und sich dann alle darin bestätigt haben. Das hat mir ziemlich gestunken und deswegen habe ich nicht mehr mitgemacht.

    Zu dieser Frage hier: Überwiegend geht es mir so wie Dir.
    Ich schreibe meistens allerdings nicht so gerne Rezensionen. Ich weiß, eine merkwürdige Aussage von einer Buchbloggerin. ^^ Ich denke, mein Anspruch ist da oft zu hoch an mich und deswegen blockiere ich mich selber. Aus dem Grund brauche ich dann ewig, bis ich mit einer Rezension fertig bin und das nervt mich.
    Neuzugänge und so was schreibe ich gerne. Das geht leicht von der Hand.
    Artikel würde ich gerne schreiben, aber hier steht mir auch der Anspruch und meine Unsicherheit im Weg. (Will das überhaupt jemand lesen? Es soll aber nicht so ein Artikel sein, wie es sie schon hunderfach gibt und bla.)

    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Hi Petrissa,

      ich weiß gar nicht mehr so genau wie ich auf die Montagsfrage gestoßen bin, aber ich brauche sie inzwischen, um in die Blogwoche zu starten.
      Es ist eine kleine Herausforderung und die Teilnehmer gebene alle die Antwort, die ihnen passt.

      Das mit den Rezensionen kenne ich so gut, aber irgendwann muss man sich ja mal dran setzen. Das werde ich übrigens auch gleich machen und hoffe, dass es heute flutscht 😉
      Artikel aus Spaß an der Freude oder einfach mal so schreibe ich selten, aber es gibt sie. Je nachdem, wie mir ist, wird es auch mal persönlicher. Ich glaube auch, dass so etwas sehr gerne gelesen wird, so lernt man den Menschen einfach besser kennen.

      Liebe Grüße
      Tina

      Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.